Ungefährdeter 5:1-Sieg gegen TSV Oberpframmern

Fotos  Oberpframmern - Burghausen   Foto Butzhammer

Wacker Burghausen siegt beim Kreisligisten TSV Oberpframmern mit 5:1 und zieht damit in die 2. Hauptrunde des Toto-Pokals ein. Die Tore erzielten Sammy Ammari (7. / 36.), Nicholas Helmbrecht (25.), Ryosuke Kikuchi (44.) und Andreas Scheidl (66.) sowie seitens Oberpframmern Florian Niedermaier (87.). Vor 350 Zuschauern setzte Cheftrainer Leo Haas Spieler mit bislang weniger Spielzeiten in der Liga oder die wiedergenesenen Georgios Spanoudakis, Nicholas Helmbrecht und Andreas Scheidl ein. Nicht im Kader sondern nur am Trainingsplatz aktiv waren hingegen die beiden Kapitäne Christoph Schulz und Felix Bachschmid sowie Torhüter Markus Schöller, das Innenverteidiger-Duo Kevin Hingerl und Philipp Walter sowie Christoph Maier, Denis Ade und Maxi Reiter. Zudem wurden die beiden U19-Spieler Milos Lukic und Darko Lukic eingewechselt und konnten sich erstmals in der Ersten Mannschaft präsentieren. Im Kader aber nicht zum Einsatz kamen Moritz Moser und Robin Ungerath.

In einem stets fairen Spiel – Levin Ramstetter sah die einzige gelbe Karte der Partie – agierte Burghausen souverän und ging durch Geburtstagskind Sammy Ammari bereits in der 7. Minute mit 1:0 in Front. In der 25. Minute konnte Nicholas Helmbrecht auf 2:0 erhöhen. Kurz vor der Pause erzielte Sammy Ammari (36.) sein zweites Tor sowie Ryosuke Kikuchi (44.) sein erstes Pflichtspieltor für Burghausen. So stand es bereits zur Pause standesgemäß 4:0 für Burghausen. Nach der Pause schaltete Wacker einen Gang zurück. Andreas Scheidl erzielte in der 66. Minute sehenswert das fünfte Burghauser Tor. Kurz vor Ende der Partie gelang Florian Niedermaier der Ehrentreffern zum 1:5 aus Sicht der tapfer kämpfenden Oberpframmer.

Mit diesem ungefährdeten Sieg und dem Weiterkommen, geht es nun am 24./25. August in der 2. Hauptrunde weiter. Während sich größtenteils die Favoriten klar durchsetzten – Schweinfurt bezwang Tiefenbach mit 10:0, Unterhaching siegte in Wendelstein mit 2:8 – mussten sich die Regionalligisten Aschaffenburg (4:5 im Elfemterschießen gegen Bezirksligist BSC Saas Bayreuth) und Pipinsried (3:4 gg. Bayernligist Deisenhofen) geschlagen geben. Der Regionalligist VfB Eichstätt konnte keine Mannschaft bei ihrem eigentlichen stellen, so dass Kottern kampflos in die nächste Runde einzog. Regionalligist TSV 1860 Rosenheim tat sich schwer gegen den Landesligistn SV Bruckmühl und setzte sich nach einem 3:3 nach 90. Minuten erst im Elfmeterschießen durch. Am heutigen Mittwoch folgen noch zwölf weitere Partien. Unter anderem steigen hier auch die Drittligisten TSV 1860 München, Türkgücü München und die Würzburger Kickers ins Turnier ein.

Personal:
Oberpframmern: Huber L. – Niedermaier M. (90. Wagner), Huber G., Lutz T., Niedermaier F., Lutz E., Huber M. (84. Esterl), Kroneseter, Köster (60. Fürst), Röttinger, Teschauer (60. Kotter)

Burghausen: Markovic (45. Stapfer) – Scheidl, Ramstetter (57. Lukic M.), Mazagg, Läubli (66. Agbaje) – Spanoudakis, Sahin, Helmbrecht (65. Lukic D.), Kikuchi (45. Neumüller), Leipold – Ammari
Bank: Ungerath, Moser

Tore:
0:1 Ammari (7.)
0:2 Helmbrecht (25.)
0:3 Ammari (36.)
0:4 Kikuchi (44.)
0:5 Scheidl (66.)
1:5 Niedermaier F. (87.)

Karten: gelb Ramstetter (55.)

Schiedsrichter: Yannick Eberhardt
Assistenten: Kevin Kassel, Benjamin Sölch

Zuschauer: 350