Sieg im Elfmeterschießen: Burghausen steht im Achtelfinale des TOTO-Pokals!

PM_Schalding

Der SV Wacker Burghausen besiegte am gestrigen Dienstagabend den SV Schalding-Heining in der zweiten Runde des TOTO-Pokals mit 6:7 nach Elfmeterschießen und zieht damit ins TOTO-Pokal-Achtelfinale ein. Nach anfänglichem Abtasten kamen die Salzachstädter immer besser in die Begegnung und gleichzeitig auch zu ersten Annäherungsversuchen durch Georgios Spanoudakis und Jerome Läubli. In der 22. Spielminute hatten dann die Passauer Vorstädter die erste Großchance der Partie: Wacker-Keeper Markus Schöller behielt den Ball nach einem Rückpass zu lange am Fuß, woraufhin sein anschließender Klärungsversuch vom Ex-Burghauser Alexander Mankowski geblockt wurde und der Ball das Tor nur knapp verfehlte. Bis zur Halbzeit konnten sich beide Mannschaften keine weiteren nennenswerten Torchancen mehr herausspielen und verabschiedeten sich mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden in die Pause.

Die Teams starteten unverändert in den zweiten Durchgang und die Gäste erzielten nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff den vermeintlichen 0:1-Führungstreffer. Schiedsrichter Michael Freund entschied beim Kopfballtor von Innenverteidiger Philipp Walter jedoch zurecht auf Stürmerfoul und Freistoß für Schalding. Nur zehn Minuten später war es erneut Walter, der den Ball nach einem Durcheinander im Strafraum der Gastgeber gefährlich aufs Tor bringen konnte. Der Abschluss aus kurzer Distanz konnte von Torhüter Tobias Jetzinger jedoch erfolgreich entschärft werden. Innerhalb von fünf Minuten folgte dann der Doppelschlag des SV Schalding-Heining: Zunächst konnte der freistehende Alexander Mankowski in der 63. Spielminute nach einem Querpass von Simon Griesbeck erfolgreich zum 1:0 einschieben, ehe Walter Kirschner in der 68. Minute den Spielstand per Kopf nach einer Freistoßflanke auf 2:0 erhöhte. Nach einigen darauffolgenden Offensivwechseln übernahmen die Salzachstädter dann mehr und mehr die Spielkontrolle und kamen durch Christoph Maier, dessen Abschluss aus spitzem Winkel erneut von Jetzinger gehalten werden konnte, zu einer weiteren guten Möglichkeit. Nur vier Zeigerminuten später setzte sich der ebenfalls eingewechselte Nicholas Helmbrecht auf dem linken Flügel im Dribbling durch und spielte den Ball in den Sechzehner auf André Leipold, der sicher zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelte. Nach einem Querpass von Leipold hätte der eigentlich so sichere Robin Ungerath den Ball in der 86. Minute nur noch einschieben müssen. Im Grätschen traf der Burghauser-Goalgetter den Ball allerdings nicht richtig und der Schaldinger Torhüter konnte auf der Linie parieren. Die Erlösung und den gleichzeitigen Ausgleichstreffer für den SVW besorgte nur drei Minuten später Nicholas Helmbrecht, der eine Freistoß-Flanke von Denis Ade mit dem Fuß zum 2:2-Endstand verwerten konnte. Beim anschließenden Elfmeterschießen behielten dann alle fünf Schützen der Haas-Elf (Denis Ade, Noah Agbaje, Nicholas Helmbrecht, André Leipold und Philipp Walter) die Nerven und verwandelten ihre Strafstöße sicher. Beim SV Schalding-Heining trafen zunächst Fabian Schnabel, Philipp Knochner, Sebastian Raml und Alexander Kurz, ehe Manuel Mörtlbauer mit dem fünften Elfmeter nur den Pfosten treffen konnte.

„Zunächst einmal bin ich sehr froh, dass wir das Elfmeterschießen für uns entscheiden und dadurch im Pokal das Achtelfinale erreichen konnten. Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen sehr kompakt stehenden SV Schalding-Heining mit Chancen auf beiden Seiten. Nach den beiden Gegentoren in der zweiten Halbzeit haben wir dann Moral gezeigt, uns nicht hängen lassen und in den letzten zehn Minuten verdient den Anschluss- und Ausgleichstreffer erzielt“, resümiert Chef-Trainer Leonhard Haas und ergänzt: „Jetzt blicken wir gespannt auf die Auslosung.“

Bereits am morgigen Donnerstag (26. August) findet um 16:00 Uhr die Achtelfinal-Auslosung im TOTO-Pokal 2021/2022 statt. Der Bayerische Fußball-Verband überträgt die Auslosung live auf seinem YouTube-Kanal (-> zum Kanal).

 

Die möglichen Achtelfinal-Gegner im Überblick:

Türkgücü München (3. Liga)

FC Würzburger Kickers (3. Liga)

TSV 1860 München (3. Liga)

1. FC Schweinfurt (RL)

TSV Aubstadt (RL)

SpVgg Bayreuth (RL)

SC Eltersdorf (RL)

FV Illertissen (RL)

TSV Rain/Lech (RL)

TSV Buchbach (RL)

Türkspor Augsburg 1972 (BayL Süd)

SV Heimstetten  (BayL Süd)

SV Kirchanschöring (BayL Süd)

SV Alemannia Haibach/Würzburger FV

FSV Prüfening/SC Ettmannsdorf/ASV Neumarkt