Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

PM_Nachbericht Bayreuth

Der SV Wacker Burghausen musste sich am Freitagabend (19.11.2021) vor heimischer Kulisse in der Wacker-Arena dem Tabellenführer aus Bayreuth knapp mit 0:1 geschlagen geben. Damit mussten die Salzachstädter auch im vierten Ligaspiel in Folge eine Niederlage hinnehmen. Die Oldschdod hingegen konnte den Patzer des FC Bayern München II (3:1-Niederlage beim VfB Eichstätt) nutzen und den Vorsprung auf den Tabellenzweiten auf fünf Punkte ausbauen. Das goldene Tor für die Oberfranken erzielte Flügelspieler Alexander Nollenberger in der 70. Spielminute. „Ein Fazit zu ziehen fällt wieder einmal extrem schwer. Ich finde, wir haben ein gutes Spiel gemacht und hatten in der zweiten Halbzeit die deutlich besseren Torchancen“, so Wacker-Coach Leonhard Haas nach der Partie.

Die 700 Zuschauer sahen von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Gäste aus Oberfranken bereits in der zweiten Spielminute zu ihrer ersten guten Gelegenheit kamen: Alexander Nollenberger setzte sich im Zweikampf gegen SVW-Abwehrspieler Andreas Scheidl durch und konnte aus sieben Metern von linker Position abschließen. Torhüter Markus Schöller war jedoch zur Stelle und parierte den Torschuss per Faustabwehr. Nur zwei Zeigerumdrehungen später waren es dann die Hausherren, die erstmals gefährlich vor dem Tor der Gäste auftauchen konnten, als Lukas Mazagg nach einem abgefälschten Abschluss von Ryosuke Kikuchi an der Strafraumkante an den Ball kam. Seine scharfe Hereingabe konnte Bayreuth-Verteidiger Tobias Weber im Fünf-Meter-Raum gerade noch vor dem einschussbereiten Robin Ungerath zur Ecke klären. Nach einer weiteren Möglichkeit von Gäste-Goalgetter Markus Ziereis, der mit seinem Abschluss aus knapp 16 Metern das Tor der Hausherren verfehlte, neutralisierte sich die Partie weitestgehend und beide Teams konnten sich bis zum Halbzeitpfiff keine nennenswerten Torchancen mehr herausspielen.

Nach der Pause übernahm dann der SV Wacker Burghausen zunehmend die Spielkontrolle und kam bereits neun Minuten nach Wiederanpfiff zu seiner ersten Gelegenheit: Robin Ungerath zog nach einem schnell herausgespielten Angriff von der linken Seite in den Bayreuther Strafraum, platzierte den Torschuss aus neun Metern jedoch zu zentral und Oldschdod-Torhüter Sebastian Kolbe konnte sicher parieren. Elf Minuten später folgte dann nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte die große Chance auf den 1:0-Führungstreffer für die Salzachstädter. Georgios Spanoudakis leitete mit einem schnellen Pass in die Spitze den Konter ein und fand André Leipold. Der 20-jährige Offensivakteur überlief daraufhin den eingewechselten Marcel Götz und verfehlte mit seinem anschließenden Lupfer das Tor nur um wenige Zentimeter. In der Folge fanden dann auch die Oberfranken wieder besser ins Spiel und konnten in der 70. Spielminute den 0:1-Führungstreffer erzielen. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte konnte Tim Danhof den Ball im Burghauser Strafraum gegen Abwehrspieler Kevin Hingerl behaupten und auf den eingelaufenen Alexander Nollenberger querlegen, der das Leder aus fünf Metern ins linke obere Eck verwandelte. Vom Führungstreffer unbeeindruckt drängten die Gastgeber anschließend sofort auf den Ausgleich, was ihnen bereits sechs Minuten später beinahe gelungen wäre. Nicholas Helmbrecht bediente Ungerath, der frei vor Kolbe auftauchte und aus elf Metern am linken Fuß vom Oldschdod-Keeper scheiterte. Danach bemühten sich die Hausherren weiterhin um den Ausgleichstreffer, welcher zu diesem Zeitpunkt auch durchaus verdient gewesen wäre. Jedoch konnte sich das Team um Chef-Trainer Leonhard Haas bis zum Abpfiff keine zwingenden Möglichkeiten mehr herausspielen und musste sich demzufolge mit 0:1 geschlagen geben.

 

SV Wacker Burghausen:

Schöller – Mazagg, Hingerl, Walter, Scheidl – Kikuchi (66. Helmbrecht), Spanoudakis (77. Ade), Bachschmid, Maier (77. Agbaje) – Leipold (82. Ammari), Ungerath. Trainer: Haas.

 

SpVgg Bayreuth:

Kolbe – Danhof, Eder, Weber T., Lippert (46. Götz) – Kirsch, Andermatt – Nollenberger (87. Stockinger), Knezevic – Maderer (68. Kaymaz), Ziereis (82. Weber F.). Trainer: Rost.

 

Tor:

0:1 Nollenberger (70.)

 

Gelbe Karten:

Helmbrecht, Bachschmid, Leipold, Ungerath – Zahaczewski, Nollenberger