Hochverdienter 3:2-Sieg in Augsburg

Am Freitagabend besiegte der SV Wacker Burghausen die starke Bundesliga-Reserve des FC Augsburg. Ein Doppelpack von Andrija Bosnjak (9. / 85. Minute) und erneut ein Elfmeter-Tor von Kevin Hingerl (60.) sicherten den dritten Regionalliga-Sieg im Jahr 2020. Trotz prominenter Unterstützung aus dem Profikader  – neben Felix Götze war auch Marco Richter (70 BL-Einsätze / 9 Tore) mit von der Partie – und einem zweifachen Ausgleich, konnte die Wacker-Elf mit einer sehr engagierten Leistung die drei Punkte verdientermaßen mit nach Hause nehmen.

 

Das Team von Cheftrainer Leo Haas startete mit hohem Anlaufen und setzte die Augsburger Abwehr so immer wieder unter Druck. So war es logische Konsequenz als Andrija Bosnjak eine Schulz-Flanke per Kopf bereits in der 9. Spielminute zum 1:0 in die Maschen köpfte. Doch der SV Wacker ruhte sich nicht auf dem Erfolg aus, sondern ließ dem FCA kaum Luft zu atmen und kreierte durch Pressing und gute Zweikampfführung weitere Chancen.  So erspielten sich Helmbrecht, Bosnjak und Ammari zum Teil hochkarätige Chancen, welche jedoch nicht genutzt wurden. Der 1:1-Ausgleich fiel daher wie aus dem Nichts und etwas unverdient. Profi-Leihgabe Richter tankte sich stark durch die Abwehr und bediente David Deger, der in der 34. Spielminute nur noch einschieben musste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Sammy Ammari nochmals eine gute Chance, FCA-Keeper Leneis konnte jedoch gerade noch entschärfen.

 

Auch im zweiten Durchgang übernahm die gut eingestellte Mannschaft aus Burghausen sofort wieder das Kommando und spielte munter nach vorne. Nach einem Doppelpass mit Nicholas Helmbrecht wurde Außenverteidiger Jerome Läubli im Strafraum gefoult und Kevin Hingerl verwandelte gewohnt sicher vom Punkt zur verdienten 2:1-Führung (60. Minute). Doch auch in der Folge kam der FCA zurück. Wacker-Keeper Egon Weber agierte bei einer Freistoßflanke von Marco Richter etwas unglücklich und der Ball landete im Tor (74. Minute). Doch auch der zweite Rückschlag in dieser Partie konnte die Wacker-Buam an diesem Tag nicht stoppen und gelang der glückliche aber verdiente 3:2-Endstand als erneut Andrija Bosnjak fünf Minuten vor Schluss ins Augsburger Tor einnickte. In der Schlussphase schwächte sich Augsburg durch eine gelb-rote Karte gegen Felix Götze (87. Spielminute) und einer rote Karte gegen Lukas Petrov  wegen groben Foulspiels (90. Minute) selbst und konnten somit keine Schlussoffensive mehr erzwingen.

 

Letztendlich siegt der SV Wacker verdient gegen den FC Augsburg und hätte bei besserer Chancenauswertung die Partie auch schon früher entscheiden können.

 

„Wir haben eine super Leistung abgerufen. Die Mannschaft marschierte über 90 Minuten voran und ließ sich auch durch die Gegentore nicht von der Rolle bringen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft“, zeigt sich Karl-Heinz Fenk zufrieden mit dem Auftritt in Augsburg.

 

FC Augsburg II:

Benjamin Leneis, Benedikt Lobenhofer, Christian Köppel (46. Josue M’bila), Jannik Schuster, Felix Götze, Lukas Gerlspeck (74. Dion Berisha), Marco Richter, Lukas Emanuel Petkov, David Deger, Hendrik Hofgärtner, Marcus Pöllner (55. Henri Koudossou) – Trainer: Josef Steinberger

SV Wacker Burghausen:

Egon Weber, Jerome Läubli (64. Thorsten Nicklas), Christoph Schulz, Kevin Hingerl, Philipp Walter (86. Lukas Mazagg), Georgios Spanoudakis, Christoph Maier (86. Denis Ade), Andrija Bosnjak, Sammy Ammari (80. Stefan Wächter), Nicholas Helmbrecht, Felix Bachschmid (86. Noah Shawn Agbaje) – Trainer: Leonhard Haas

 

Schiedsrichter: Thomas Berg (Landshut)

 

Tore:

0:1 Andrija Bosnjak (9.)
1:1 David Deger (34.)
1:2 Kevin Hingerl (60./FE)
2:2 Marco Richter (74.)
2:3 Andrija Bosnjak (85.)

 

Karten:

Rot: Lukas Petkov (90./grobes Foulspiel
gelb-rot: Felix Götze (87./wiederholtes Foulspiel)
gelb: Markus Pöllner (45.), Jannik Schuster (72.)  – Andrija Bosnjak (46.), Jerome Läubli (51.), Georgios Spanoudakis (90.+3)

 

Lorem Ipsum

  • Die News werden Ihnen präsentiert von: