Endspiel um Toto-Pokal-Einzug in Schweinfurt

Am heutigen Dienstag um 18:30 Uhr ist der SV Wacker Burghausen zu Gast beim frisch gekürten Regionalliga-Meister 1. FC Schweinfurt. Die Schnüdel bestreiten somit am kommenden Samstag auch die Relegation um den Drittliga-Aufstieg gegen Nord-Regionalligist TSV Havelse. Inwieweit die Priorisierung damit auf den Pokal liegt, wird sich heute Abend bei der Aufstellung der Unterfranken zeigen. „Egal wer beim Gegner aufläuft, wir versuchen unser Spiel und unsere Stärken auszuspielen“ so Chefcoach Leo Haas und ergänzt: „Schweinfurt ist auch in der Breite gut bestückt, sodass wir heute definitiv einem sehr guten Gegner gegenüberstehen werden.“ Trotzdem weiß Burghausen um ihre Chancen und sieht auch beim Gegner die ein oder andere Schwachstelle. „Diese gilt es auszunutzen. Wir werden alles geben, damit es noch nicht das letzte Spiel für uns in dieser Saison sein wir“, zeigt sich Haas selbstbewusst.

Personell steht bis auf den noch angeschlagenen Verteidiger Jerome Läubli der komplette Kader zur Verfügung. Auch der Langzeitverletzte Andreas Scheidl könnte so bereits wieder erstmals nach Februar 2020 wieder im Aufgebot stehen. Während der Sieger der heutigen Partie in den Toto-Pokal und dort im Viertelfinale gegen den Verlierer des Ligapokal-Finales zwischen Bayreuth und Eichstätt im antritt, ist die Pokal-Saison für den heutigen Verlierer beendet. Während Burghausen bis dato nur die beiden Spiele gegen Buchbach und Aschaffenburg bestritt, hatte Schweinfurt dagegen seit Mitte Mai in den Aufstiegs-Playoffs bereits vier Spiele gegen Aschaffenburg und Bayreuth (3 Siege, 1 Unentschieden) sowie zwei Spiele im Ligapokal (Niederlage in Eichstätt, Sieg gegen Aubstadt) in den Beinen. Beim jüngsten Sieg am vergangenen Samstag in gegen den TSV Aubstadt schoss man sich bereits warm für die kommenden Aufgaben. Mit 5:2 besiegte man den Außenseiter klar. Auffälligste Spieler in den vergangenen Partien waren Goalgetter Adam Jabiri (6 Tore) und Martin Thomann (1 Tor). Ob die beiden auch am heutigen Tag auf dem Feld stehen oder in der Generalprobe für Samstag geschont werden wird sich zeigen.

Die beiden Aufeinandertreffen in der abgebrochenen Corona-Saison 2019/20 konnte beide Schweinfurt mit 3:0 und 3:1 für sich entscheiden. Es wird also Zeit für einen Burghauser Sieg!

Lorem Ipsum