Burghausens Kapitän Christoph Schulz bleibt bis 2023 an Bord!

Wacker-Kapitän Christoph Schulz verlängert sein im Sommer 2021 auslaufendes Arbeitspapier bei den Salzachstädtern vorzeitig um zwei weitere Jahre und bleibt somit bis Sommer 2023 im Wacker-Dress. Damit ist er nach Sammy Ammari und Felix Bachschmid der dritte Akteur innerhalb kürzester Zeit, der dem Regionalligisten während der erneuten, coronabedingten Saisonunterbrechung die Treue schwört und dem Verein damit längerfristig erhalten bleibt. Der gebürtige Passauer spielt bereits seit der Saison 2011/2012 (damals U17) für den SV Wacker Burghausen, absolvierte seine ersten Spiele im Herrenbereich bereits als älterer U19-Jahrgang und hat 2015 endgültig den Sprung aus dem Nachwuchsleistungszentrum in den Regionalliga-Seniorenbereich geschafft. Mittlerweile kommt der 24-jährige Rechtsfuß auf stolze 136 Pflichtspiel-Einsätze im Wacker-Dress, wobei er als Außenverteidiger in der laufenden Spielzeit 2019/2021 einen Treffer markieren und fünf Tore direkt vorbereiten konnte.

 

„Ich bin sehr froh, dass ich meinen Vertrag beim SV Wacker Burghausen verlängern konnte und damit auch in den zwei kommenden Jahren für den Verein spielen kann. Ich fühle mich sowohl in der Region als auch Mannschaft nach wie vor sehr wohl und hoffe, dass wir baldmöglichst wieder auf dem Rasen stehen, Fußball spielen und angreifen können“, zeigt sich Schulz motiviert.

 

WBFG-Geschäftsführer Andreas Huber zur Vertragsverlängerung: „Christoph ist sowohl ein Aushängeschild für die sehr erfolgreiche Jugendarbeit in Burghausen als auch Vorbild für die aktuellen Spieler des Nachwuchsleistungszentrums, welche einen ähnlichen Weg einschlagen möchten und sollen. Gerade deshalb und aufgrund seiner Qualität als Außenverteidiger war es der richtige Schritt, ihn zum Kapitän zu ernennen und darüber hinaus für uns enorm wichtig, ihn an den SV Wacker Burghausen zu binden. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Spiele mit Christoph.“

Lorem Ipsum