Andreas Huber ist neuer Regionalliga-Sprecher!

Huber 290

Andreas Huber, Geschäftsführer der Wacker Burghausen Fußball GmbH, wurde von den Vertretern der bayerischen Regionalligisten einstimmig zum neuen Liga-Sprecher der Amateurvereine gewählt. Er soll dabei die erste Anlaufstelle für den Bayerischen Fußball-Verband in Angelegenheiten der Amateurvereine rund um die Regionalliga Bayern sein. Damit übernimmt der 32-Jährige ab sofort und damit zur kommenden Saison 2021/2022 den Posten von Markus Clemens (SV Schalding-Heining), welcher das Amt nach fünf Jahren auf eigenen Wunsch niederlegen wird. Robin Helmschrott (FC Augsburg II), welcher bereits seit der vergangenen Spielzeit als Ansprechpartner und Interessenvertreter der zweiten Mannschaften der Profivereine fungiert, wurde in seiner Position ebenfalls einstimmig bestätigt.

„Ich möchte mich schon jetzt bei den Amateurvereinen der Regionalliga Bayern und dem Bayerischen Fußball-Verband für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Robin Helmschrott sowie den gegenseitigen Austausch innerhalb der Liga. Gemeinsam müssen wir als höchste Amateurliga weiterhin an einem Strang ziehen und können so als Einheit den Amateurfußball in ganz Bayern entsprechend präsentieren“, so Huber.

Dr. Thomas Frey (erster Vorstand des SV Wacker Burghausen e.V.) beglückwünscht Huber zu seinem neuen Amt: „Ich möchte Andreas im Namen der gesamten Vorstandschaft zu seiner neuen Position als Regionalliga-Sprecher gratulieren und wünsche ihm bei den anstehenden Aufgaben viel Erfolg. Als Vereinsmanager im Gesamtverein und als Geschäftsführer der Wacker Burghausen Fußball GmbH hat er in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er die Interessen aller Mitglieder hervorragend vertreten kann und in gegenseitigen Konfliktsituationen lösungsorientiert handelt. Diese Erfahrungen werden ihm seinen Einstieg mit Sicherheit erleichtern.“