3:1-Niederlage im Rosenaustadion!

Fotos  Augsburg 2 - Burghausen Foto Butzhammer

Nach zuletzt drei Regionalliga-Siegen in Serie und dem vergangenen, knappen Pokal-Aus im Achtelfinale gegen den TSV 1860 München (6:7 n.E.) musste sich der SV Wacker Burghausen am gestrigen Dienstagabend (Anpfiff: 19:00 Uhr) bei der U23 des FC Augsburg mit 3:1 geschlagen geben.

Beide Mannschaften starteten vor 360 Zuschauern im Rosenaustadion hochkonzentriert in die Begegnung und ließen in den ersten rund 20 Spielminuten kaum nennenswerte Torchancen zu. Mit der ersten richtigen Gelegenheit war es dann SVW-Angreifer Robin Ungerath, der sich im Strafraum gegen FCA-Innenverteidiger Adrien Koudelka durchsetzen und aus halbrechter Position zum 0:1-Führungstreffer für die Salzachstädter einschieben konnte. Unmittelbar vor der Halbzeitpause kamen dann auch die Augsburger das erste Mal gefährlich vor das Burghauser Tor: Nach einem schönen Zuspiel von Fabio Gruber tauchte Dorian Cevis völlig frei vor Wacker-Keeper Markus Schöller auf, wartete mit dem Torabschluss jedoch zu lange, wodurch Andreas Scheidl und Kevin Hingerl mit zwei sehenswerten Tacklings den Ausgleichstreffer gerade noch verhindern konnten.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann die Hausherren weitestgehend die Spielkontrolle und kamen nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch einen Kopfball von Fabio Gruber zur ersten Möglichkeit im zweiten Durchgang. Nur eine Zeigerumdrehung später belohnte Dorian Cevis die Bemühungen der Fuggerstädter und verwertete eine Flanke von der rechten Außenbahn am langen Pfosten zum 1:1. Mittelfeldakteur Henri Koudossou machte wiederum nur sechs Minuten später den Augsburger-Doppelschlag perfekt und erzielte nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite den 2:1-Führungstreffer. Nach zwei weiteren guten Möglichkeiten durch Hendrik Hofgärtner auf Seiten der Gastgeber war es dann Mittelfeldspieler Georgios Spanoudakis, der nach einem Kopfball in der 82. Spielminute den Ausgleichstreffer für die Salzachstädter verpasste. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte dann Dion Berisha, der das Leder in der 93. Spielminute nach einem Steilpass von Samuel Lengle nur noch einschieben musste und den 3:1-Endstand herstellte.

„Zunächst einmal finde ich es schade, dass wir die 0:1-Führung dann nicht über die Zeit verteidigen konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir einfach zu viele eigene Fehler gemacht und zu leichte Ballverluste gehabt, sodass wir dem Gegner immer wieder gute Torchancen ermöglicht haben. Alles in Allem war es sowohl vom Ergebnis als auch der eigenen Leistung einfach nicht unser Tag. Ich finde es aber gut, dass wir bereits am Freitag die Chance haben, die Niederlage dann gegen Heimstetten wieder wettzumachen“, resümiert Wacker-Coach Leonhard Haas nach der Begegnung.

 

 

FC Augsburg II:

Engl – Gruber, Koudelka, Koudossou (90. Wegmann), Günther (90. +5 Berisha), Schwarzholz, Cevis (88. Köppel), Wessig (76. Lengle), Civeja (81. Müller), Hofgärtner, Nickel. Trainer: Steinberger

 

SV Wacker Burghausen:

Schöller – Läubli (65. Ammari), Hingerl, Walter, Scheidl (65. Agbaje) – Ade (27. Reiter), Bachschmid, Spanoudakis (46. Mazagg) – Leipold (46. Helmbrecht), Maier, Ungerath. Trainer: Haas

 

Tore:

0:1 Ungerath (22.), 1:1 Cevis (49.), 2:1 Koudossou (55.), 3:1 Berisha (93.)

 

Karten:

Gelb: Koudossou, Engl, Nickel, Müller – Läubli