2:1-Auswärtserfolg in Unterhaching

Fotos   Unterhaching - Wacker Burghausen  Foto Butzhammer

Beim 2:1-Erfolg im Unterhachinger Sportpark erzielte für den SV Wacker Burghausen Neuzugang Robin Ungerath (52. und 67. Spielminute) beide Tore. Für die Spielvereinigung Unterhaching traf Stürmer-Routinier Stephan Hain (82.) per Kopf.

Burghausen konnte die bittere Auftaktniederlage gegen den SV Schalding-Heining (0:1) schnell abschütteln und trat in Unterhaching am Freitag Abend von Beginn an mutig auf. So ergab sich bereits nach vier Minuten die erste gute Möglichkeit, als Christoph Maier eine scharfe Hereingabe knapp vor dem Tor um Haaresbreite nicht mehr erreichte. Aber auch Haching kam postwendend zu einer guten Kopfballchance, der Hachinger Stürmer verzog aber. In der Folge waren beide Teams um Spielkontrolle bemüht, Haching hatte etwas mehr Ballbesitz. Es dauerte aber bis zur 12. Spielminute bis zur ersten großen Chance. Nach schöner Kombination tauchte Stephan Hain vor Markus Schöller auf, konnte aber im Fallen nicht platziert genug abschließen, sodass Wacker-Keeper keine Probleme mit dem Schuss hatte. In der 21. Minute konnte sich Haching vier Ecken in Folge erspielen, Burghausens Abwehr konnte diese aber gut verteidigen. Danach blieben beide Mannschaften durch Standardsituationen gefährlich, ohne aber zu zwingenden Torabschlüssen zu kommen. In der 34. Minute zappelte bei einem dieser Standards der Ball nach Abschluss von Lukas Mazagg im Tor. Der Treffer wurde aber vom Schiedsrichtergespann zurückgepfiffen, da der Ball vor der Hereingabe von Felix Bachschmid bereits im Toraus war.  So blieb es bei einem umkämpften 0:0 zur Pause.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit, in die beide Teams unverändert gingen, hatte der Gast aus Burghausen. Nach Ballverlust von Haching schickt Ade gedankenschnell Robin Ungerath, der Abwehrchef Pisot stehen ließ und auch Keeper Weidinger in der 52. Spielminute aus kurzer Distanz keine Chance ließ. 1:0 für Burghausen! Kurz darauf kam Haching-Stürmer Patrick Hobsch zu einem ersten Abschluss aus der Drehung, den Schöller aber leicht entschärfen konnte. Angekurbelt von den knapp 100 lautstarken mitgereisten Wacker-Fans blieb Burghausen weiterhin gut im Spiel. In der 58. Spielminute traf Kapitän Christoph Schulz mit seiner Direktabnahme aus 20 Meter nur das Außennetz. Wiederum zehn Minuten später nutzen die Salzachstädter einen katastrophalen Rückpass der Hachinger auf ihren Torhüter eiskalt aus. Zwar scheiterte Noah Agbaje beim ersten Versuch noch an Weidinger, Ungerath vollendet aber den Nachschuss trocken zum 2:0 für Burghausen. Sichtlich geschockt tat sich Haching nun noch schwerer und die Abwehr um Hingerl und Mazagg verteidigte gut. In der 82. Minute gelang nach einer kleineren Druckphase das 2:1 durch einen Kopfball von Stephan Hain. Nun versuchte Haching mit einer Schlussoffensive noch den Ausgleich zu schaffen, ließ dadurch aber Raum für Konter. Bei einem langen Befreiungsschlag von Burghausen säbelte der herausstürmende SpVgg-Torhüter Weidinger über den Ball, der eingewechselte Ryosuke Kikuchi traf aus knapp 35 Metern aber nur den Pfosten des leerstehenden Tores und verpasste so die frühzeitige Entscheidung. Aber auch so reichte es für ein starkes Burghauser Team zum verdienten 2:1-Auswärtserfolg und somit für den ersten Dreier im zweiten Spiel.

Personal:

Unterhaching:
Weidinger, Pisot, Hain, Göttlicher, Obermeier (Keller/70.), Stahl, (Grob/87.) Zimmermann (Zentrich/70.), Schwabl, Turtschan, Ehlich (Porta/66.), Hobsch (Mashigo/57.)

Burghausen:
Schöller – Moser (84. Kikuchi), Mazagg, Hingerl, Schulz (75. Läubli) – Reiter, Ade (68. Leipold), Agbaje, Bachschmid, Maier (90. Neumüller) – Ungerath (89. Ammari)

Tore:
0:1, 0:2 Robin Ungerath (52. / 67.) – 1:2 Hain (82.)

Karten:
Gelb: Schwabel, Grob – Bachschmid, Maier

Schiedsrichter: Lothar Ostheimer – Assistenten: Marina Bachmann, Gürkan Günebakan