0:1 gegen Buchbach – Trostrunde am Samstag, 29.05. zu Hause

Nach einer 0:1-Niederlage gegen den TSV Buchbach ist der SV Wacker aus der Finalrunde des Ligapokals am Dienstag Abend ausgeschieden. Das Tor des Abends erzielte der Ex-Burghauser Christian Brucia in der 62. Minute per Kopfball-Abstauber. Somit verbleibt für die Burghauser nur noch der Weg über die Trostrunde, deren Sieger ebenfalls ins Toto-Pokal-Viertelfinale kommt. Weiter geht es hier bereits am Samstag, 29. Mai um gegen die Viktoria Aschaffenburg. Anpfiff ist um 14 Uhr erneut in der Wacker-Arena.

Die ersten Minuten gehörte dem Gastgeber und Nicholas Helmbrecht und Felix Bachschmid näherten sich mit ihren Schüssen erstmals dem Buchbacher Tor an. In der Folge kam Buchbach durch lange Bälle und zahlreiche Standardsituationen besser ins Spiel. Vor den Toren blieb die Partie aber ereignisarm und Torchancen waren Mangelware. Zur Halbzeit brachte Leo Haas André Leipold für Denis Ade und Burghausen agierte etwas offensiver. Die taktische Umstellung brachte auch etwas mehr Zielstrebigkeit ins Spiel der Salzachstädter. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurde Christoph Maier mustergültig in die Tiefe geschickt, konnte aber alleine vor Torhüter Daniel Maus nicht vollstrecken. Im Gegenzug kam auch Buchbach über Brucia zu einem Hochkaräter, als der spätere Torschütze aus elf Metern aber über das Tor zielte. Aber bereits in der 62. Spielminute machte es Christian Brucia besser und staubte per Kopf ab, nachdem Schöller, der sein erstes Pflichtspiel im SVW-Dress machte, noch gegen Bahars Schuss abwehren konnte. In der Folge brachte vor allem der eingewechselte Georgios Spanoudakis mehr Offensivdrang ins Spiel, während Buchbach sich immer weiter zurück zog, Burghausen aber zwingendes vor dem Gästetor vermissen ließ. So blieb obwohl sich des SVW mit offensiven Schlussminuten noch dagegen stemmte bei der 0:1 Niederlage.

Während Burghausen somit am kommenden Samstag in der Trostrunde die Viktoria aus Aschaffenburg empfängt, spielt der TSV Buchbach in Eichstätt um den Einzug ins Ligapokal-Finale. „Natürlich sind wir sehr enttäuscht von dem Ergebnis, für uns gilt es jetzt umso mehr in der Trostrunde zu überzeugen und so die Minimalchance auf den Toto-Pokal zu wahren“, kommentierte Karl-Heinz Fenk die vergebene Chance auf die vorzeitige Toto-Pokal-Qualifikation. Mit dem Ausscheiden ist auch die erste Chance auf den DFB-Pokal verspielt.

Aufstellung:

Burghausen:
Schöller – Schulz, Hingerl, Walter, Nicklas – Ade, Reiter, Bachschmid – Helmbrecht, Maier, Ammari

Buchbach:
Maus D. – L. Winterlin, Rosenzweig, Bahar, Spitzer, Walleth, Brucia, Wieselsberger, Sassmann, Sztaf, Petrovic

Wechsel:
Burghausen: Leipold für Ade (46.) – Spanoudakis für Nicklas, Agbaje für Schulz (70.) – Kraus für Reiter (90.)
Buchbach: Lappe für Sassmann (64.) – Steinleitner für Brucia (79.) – Orth für Wieselsberger; Prenninger für Walleth (84.)

Tor:
0:1 Brucia (62.)

Karten:
gelb: Nicklas, Schulz, Agbaje, Helmbrecht, Spanoudakis – Brucia, Bahar
rot: Sztaf (Buchbach, grobes Foulspiel)

 

Ticketnews für Samstag:

Für Samstag sind erneut 250 Zuschauer zugelassen. Bis Donnerstag um 12 Uhr haben Dauerkartenbesitzer erneut ein Vorverkaufsrecht auf die Sitzplätze auf der Haupttribüne. Dazu kann das Online-Formular auf der Homepage genutzt werden oder alternativ eine E-Mail unter Angaben von Name, Adresse, Telefonnummer, bestehendem Saisonkarten-Block an tickets@sv-wacker.de geschrieben werden. Ab Donnerstag, 12 Uhr öffnet dann der Ticketonlineshop für den freien Verkauf der Tickets. Zudem wird es für alle sonstigen Unterstützer und Förderer auch weiterhin die Solidaritätsticket-Aktion inklusive Sammelbecher geben. Auch hier finden Sie die Links auf der wacker1930.de-Homepage.

Lorem Ipsum