Bericht

Freitag, 15.08.2014
Dritter Heimsieg in Folge geglückt







SVW schlägt Heimstetten mit 2:1

Die Burghauser bleiben auch im vierten Heimspiel der Saison ungeschlagen. Gegen den SV Heimstetten gelang durch Tore von Walleth und Jais der dritte Heimerfolg in Serie.

Blitzstart durch Walleth

Das Spiel in der Wacker-Arena begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach drei Minuten durften die 1.300 Fans das erste Mal jubeln.  Nach einer Flanke von Kindsvater, legte Sulimani gekonnt per Brust zurück auf Walleth, der aus knapp 16 Metern abgeklärt links unten zum frühen Führungstreffer für die Salzachstädter verwandelte. Aber die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach 13 Minuten steckte Steimel den Ball auf Ammari durch, der alleine vor Eiban aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich einschoss. Danach gab es viel Leerlauf und wenige Torszenen auf beiden Seiten. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde es wieder gefährlicher. Zunächst hatten die Gäste die erste gute Gelegenheit las Majdacevic einen Freistoß an die Latte köpfte (37.). Fünf Minuten später kamen auch die Salzachstädter zu einer guten Gelegenheit, als Sulimani eine Flanke von Kindsvater aus kurzer Distanz über den Querbalken setzte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff ging die Mannschaft von Mario Demmelbauer aber erneut in Führung. Kindsvater setzte sich auf links durch und legte Zurück auf Tobias Schröck. Dessen Schuss konnte Krasnic im Tor von Heimstetten zwar noch abwehren, beim Nachschuss von Jais war er jedoch chancenlos.  Jais erzielte somit sein erstes Regionalligator für Burghausen zum 2:1 Halbzeitstand.

Wacker verpasst frühzeitige Entscheidung

In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte passierte nicht allzu viel in der Wacker-Arena. Das Team von Mario Demmelbauer kontrollierte zwar das Geschehen, ohne aber richtig zwingend zu werden. Einen Schockmoment für alle Burghauser gab es dann in der 62. Minute, als Benjamin Kindsvater verletzt liegen blieb und ausgewechselt werden musste. Die erst Möglichkeit hatte dann Patrick Walleth mit einem Distanzschuss in Minute 65, diesen konnte Krasnic aber zur Ecke klären. Nur zwei Minuten später hieß das Duell erneut Walleth gegen Krasnic. Nachdem Sulimani den Ball flach zur Mitte bringt, schafft Walleth es nicht den Ball aus kürzester Distanz ins Tor zu bringen, auch weil der Schlussmann von Heimstetten großartig reagiert. Auch danach blieb der SVW das gefährlichere Team. Heimstetten versuchte zwar Alles nach vorne, bleib aber im Endeffekt zu harmlos. So gab es immer mehr Räume und Kontermöglichkeiten für die Gastgeber. Die größte Chance hatte dadurch Harun Sulimani, der nach einer guten Einzelleistung dass kurze Eck anvisierte, aber nur den Pfosten traf. Außerdem wurde es kurz vor Schluss auch nach einer Ecke von Christoph Burkhard noch einmal gefährlich, bei der Krasnic den Ball nur mit Mühe noch an die Latte lenken konnte. Doch durch das knappe Ergebnis blieb es bis zum Schluss spannend und die Fans mussten bis zum Schluss zittern, um sich dann schließlich doch über den dritten Heimsieg in Folge freuen zu können. Auch Coach Mario Demmelbauer freute sich über einen: „hochverdienten Sieg. Entscheidend war heute unsere Laufbereitschaft und die Leidenschaft, die wir an den Tag gelegt haben. Defensiv haben wir wenig zugelassen."

Nun geht es am Dienstag beim TOTO-Pokal zum FC Ismaning, bevor am Freitag das Topspiel beim TSV Buchbach ansteht.

 

Aufstellungen

Burghausen: Eiban - Burkhard, Kirschner, Leberfinger, Taffertshofer, Walleth, Knochner, Sulimani (89. Duvnjak), Schröck, Kindsvater (62. Karayün), Jais (80. Altenstraßer)

Heimstetten: Krasnic - Kubina, Hintermaier, Ehret, Siedlitzki (80. Jokic), Steimel (58. Bläser), De La Motte (46. D. Schmitt), C. Schmitt, Ebeling, Majdancevic, Ammari

Tore: 1:0 Walleth (3.), 1:1 Ammari (13.), 2:1 Jais (44.)

Schiedsrichter: Emmer (Passau)

Zuschauer: 1300

 
Previous
Next

Laden...