Bericht

Samstag, 26.07.2014
2:1 Sieg gegen den 1. FC Nürnberg II






Tobias Schröck schießt Burghausen zum Heimerfolg

Am gestrigen Freitag um 20:54 war es soweit. Schiedsrichter Andreas Hartl pfiff das Spiel in der Wacker-Arena ab und das Team von Mario Demmelbauer konnten den ersten Saisonsieg in der Regionalligasaison 2014/15 feiern. Zweimal war es Tobias Schröck der die Salzachstädter in Führung brachte und so maßgeblich an den ersten drei Punkten beteiligt war. Für Trainer Mario Demmelbauer war aber die Moral der Mannschaft der spielentscheidende Faktor: "Durch die Unterstützung der Fans und unsere Moral haben wir den ersten Saisondreier […] eingefahren".

Starker Beginn des SVW

Die Anfangsphase gehörte klar den Gastgebern. Auffälligster Mann war zu diesem Zeitpunkt Benjamin Kindsvater, den die Nürnberger überhaupt nicht in den Griff bekamen. Immer wieder kam er auf links durch doch seine Hereingaben fanden zu Beginn noch keinen Abnehmer. Weitaus gefährlicher wurde es dann in Minute 15 nach einer Ecke zum Christoph Burkhard. Der Burghauser Kapitän brachte den Ball gefährlich auf den kurzen Pfosten, an dem sich Innenverteidiger Duvnjak postiert hatte. Dieser brachte den Ball mit dem Hinterkopf gefährlich aufs Tor und zwang Benjamin Uphoff im Tor der Mittelfranken zu einer Glanzparade.  Nach 22 Minuten hatte Benjamin Kindsvater seinen nächsten großen Auftritt. Wieder tankte sich der Flügelflitzer auf seiner linken Seite durch, zog in den Strafraum und  wurde dort von der Nürnberger Hintermannschaft zu Fall gebracht. Schiedsrichter Hartl zeigte auf den Punkt, es gab Strafstoß für den SVW. Bekanntermaßen eine Sache für Christoph Burkhard. Der Rechtsverteidiger machte fast alles richtig, denn Uphoff war bereits im falschen Eck, doch vom Innenpfosten sprang der Ball wieder heraus. Pech für die Salzachstädter. Nach dieser unglücklichen Aktion kamen die Gäste dann plötzlich besser in die Partie und hatten in der 28. Minute durch einen Freistoß aus guter Position ihre erste Gelegenheit, trafen jedoch das Tor nicht. Zehn Minuten später hatte Dittgen auf Seiten der Clubberer nach einer guten Einzelaktion die nächste Möglichkeit, aber auch sein Schuss ging knapp rechts vorbei.

Enge zweite Hälfte mit gutem Ende für Burghausen

In Halbzeit zwei war das Spiel deutlich ausgeglichener, aber auch relativ arm an Höhepunkten. So dauerte es bis zur 58. Minute ehe Benjamin Kindsvater zum ersten Mal gefährlich vor dem Nürnberger Kasten auftauchte. Sein Schuss ging aber rechts vorbei. Dann gab es wieder zehn Minuten Leerlauf bis zur Minute 70. Es gab Ecke für den SVW und es war Tobias Schröck der den SVW mit seinem wuchtigen Kopfball in Führung brachte. Diese Führung währte allerdings nicht lange, denn nur sieben Minuten später tauchte Wiemeier nach einem Steilpass allein vor Eiban auf und vollendetet eiskalt zum Ausgleich. Bitter für den SVW: Torhüter Eiban verletzte sich bei der Aktion und musste später ausgewechselt werden. Er wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht. Doch in Minute 88 war es erneut Tobias Schröck, der die 1.300 Fans in der Wacker-Arena jubeln ließ. Nach einer schönen Kombination vollendete er mit einem trockenen Schuss ins lange Eck zum 2:1 Siegtreffer.

Nach dem ersten dreifachen Punktgewinn wartet nun am nächsten Freitag um eine schwere Aufgabe auf das Team von Demmelbauer. Es geht zum Tabellenführer und Mitfavorit um den Aufstieg, Kickers Würzburg. Anstoß in der Flyeralarm-Arena ist um 18:30 Uhr.

Aufstellungen

Burghausen: Eiban (84. Tezzele) - Burkhard, Duvnjak (46. Kirschner), Kindsvater, Walleth, Altenstraßer (63. Karayün), Schröck, Knochner, Jasi, Taffertshofer, Leberfinger

Nürnberg II: Uphoff - Pötzinger, Weber, Keller, Theisen (72. Preißinger), Kerschbaum, Erras, Stepinski, Knezevic, Dittgen (72. Mendler), Wießmeier (87. Wolf)

Tore: 1:0 Schröck (70.), 1:1 Wießmeier (77.), 2:1 Schröck (88.)

Schiedsrichter: Hartl (Passau)

Zuschauer: 1300

Besonderes Vorkommnis: Burkhard schießt Foulelfmeter an den Pfosten (23.)

 
Previous
Next

Laden...