Bericht

Donnerstag, 10.07.2014
SVW spielt 1:1 in Bayreuth






Burkhard erzielt Ausgleich in der Nachspielzeit

Beim Saisonauftakt im Hans Walter Wild Stadion in Bayreuth sind unsere Jungs zu einem verdienten Punkt beim Aufsteiger gekommen. Nachdem der Gastgeber in der ersten Hälfte durch Hiemer in Führung gegangen war, dauerte es bis zur 91. Minute, ehe SVW-Kapitän Christoph Burkhard per Freistoß den Ausgleich markieren konnte.

Bereits vor dem Spiel war für gute Stimmung im Eröffnungsspiel der Regionalliga Bayern gesorgt, nicht zuletzt durch das schöne Rahmenprogramm des Bayerischen Fußball Verbands, bei dem Vertreter aller Mannschaften im Stadion waren und vorgestellt wurden.

Wacker tut sich schwer in Hälfte eins

Als der Ball dann endlich rollte dauerte es jedoch ein Wenig bis es auch auf  dem Platz die ersten Aufreger gab, da beide Mannschaften in der Anfangsphase zunächst auf eine sichere Defensive bedacht waren. Das erste Ausrufezeichen vor rund 2.000 Zuschauern konnten dann die Oberfranken in Person von Ulbricht setzen, der aus zentraler Position am Strafraum zum Schuss kommt und nur knapp am rechten Pfosten vorbei zielt. Die erste Möglichkeit für das Team von Mario Demmelbauer hatte zehn Minuten später Christoph Burkhard mit einem direkten Freistoß aus halbrechter Position, den der Bayreuther Schlussmann aber parieren konnte. Danach übernahmen die Gastgeber aber immer mehr das Zepter und kamen mehrmals gefährlich aus der Distanz zum Schuss. In der 41. Minute war es dann Hiemer, der die Oberfranken in Führung brachte: Nach einer Flanke von der rechten Seite verlängerte Ulbricht den Ball zum Torschützen, der am langen Pfosten frei stand und aus kurzer Distanz keine Probleme hatte das Leder zur Pausenführung über die Linie zu bringen.

Später Ausgleich nach starker zweiten Halbzeit

Nach der Halbzeitpause dauert es gut zehn Minuten bis die Burghauser zum ersten Mal gefährlich vor das Gehäuse des Aufsteigers kommen. Nach einer schönen Kombination von Walleth und Kindsvater kommt Lucas Altenstrasser von der Strafraumgrenze zum Abschluss und der Ball geht haarscharf über den Kasten. Diese Aktion wirkte wie ein Weckruf für die Salzachstädter, die ab diesem Zeitpunkt klar die bessere Mannschaft waren. In Minute 60 gab es nach einem Foul an Kindsvater Freistoß aus ca. 23 Metern. Kapitän Christoph Burkhard trat an und traf mit einem sehenswerten Schuss nur die Latte. Nur zwei Minuten später war es erneut Burkhard, der Aluminiumpech hatte. Sein Freistoß aus gut 30 Metern ging über den Bayreuther Schlussmann hinweg erneut an die Latte. Pech für den SVW. Nur kurz darauf hatte Benjamin Kindsvater die nächste Ausgleichsmöglichkeit, als er im Strafraum frei zum Schuss kam und über das Tor zielte.

Ab diesem Zeitpunkt nahm die Partie dann deutlich an Härte zu. Immer wieder war Benjamin Kindsvater das Opfer teils böser Foulspiele, die einmal sogar zu einer Rudelbildung auf dem Feld führten.Da der SVW nun immer offensiver wurde boten sich auch Räume für Konter, welche die Bayreuther aber nicht konsequent genug ausspielten um daraus Kapital zu schlagen. Aber auch die Schwarz-Weißen blieben weiter gefährlich. Die größte Chance hatte Danilo Duvnjak als er nach einem Eckball frei zum Kopfball kam und in die Arme von Sponsel köpfte. In der Nachspielzeit gab es dann noch einmal Freistoß  für die Burghauser aus halblinker Position. Christoph Burkhard trat an und der Ball segelte an Freund und Feind vorbei und landete zum Ausgleich im Tor der Oberfranken.

Durch diesen späten Treffer nehmen die Salzachstädter einen nicht unverdienten Punkt mit nach Oberbayern, findet auch Trainer Mario Demmelbauer: „Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und denke, dass wir uns den Ausgleich aufgrund der 2. Hälfte redlich verdient haben.“ Nun geht es für unsere Jungs bereits am Dienstag weiter, wenn der letztjährige Regionalligameister FC Bayern II in der Wacker Arena zu Gast ist.

 

Eine Zusammenfassung der PArtie von BFV.TV findet ihr hier.

 

Aufstellungen:

SpVgg Bayreuth:

Sponsel; Ascherl; Zitzmann; Böhnlein; Heckenberger (62. Root); Schreckinger; Strangl; Hiemer (88. Gallo); Kayser (81. Nikolaus); Stolz; Ulbricht

Wacker Burghausen:

Eiban, Duvnjak, Leberfinger; Kirschner; Burkhard; Karayün (36. Knochner); Schröck; Walleth; Kindsvater; Altenstrasser; Jais

Tore: 1:0 Hiemer (41.); 1:1 Burkhard (90+1)

Zuschauer: 2.047

 

              AKTUELLES
 
Previous
Next

Laden...