Mittwoch, 10.06.2020
Nach sieben Spielzeiten beim SV Wacker Burghausen:




Julien Richter wechselt zur SpVgg Unterhaching.

Julien Richter wechselt zur SpVgg Unterhaching, wo er bereits seit Anfang Juni in einer kleinen Trainingsgruppe neben dem aktuellen Drittliga-Kader mittrainiert. Das Burghauser Eigengewächs hat bei den Hachingern einen Vertrag bis 2023 unterschrieben, möchte zunächst erste Einsatzzeiten in der dritten Liga bekommen und sich langfristig an den Kader der ersten Herrenmannschaft herankämpfen. Nachdem Haching bereits vor über einem Jahr Interesse bekundet hatte, war es für die Burghauser verständlicherweise schwer eine weitere Verlängerung an der Salzach zu erwirken, sodass der Abgang schon seit Beginn der Saison bekannt war. Durch die Entscheidung des BFV die Saison fortzuführen, muss der SVW nun die restlichen elf Spiele jedoch ohne Richter auskommen, da die Vertragslage keine andere Möglichkeit bietet.

Zum aktuellen Zeitpunkt befindet sich Richters neuer Verein nach 30 gespielten Begegnungen auf Tabellenplatz fünf der dritten Liga und hat aufgrund von nur 3 Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz sehr gute Chancen auf einen Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga.

Der erst 21-jährige Angreifer spielt bereits seit der Jugend für die Salzachstädter, wechselte zwischenzeitlich zum 1. FC Nürnberg in das Nachwuchsleistungszentrum und kehrte anschließend in der Spielzeit 2015/2016 zur U17-Landesligamannschaft des SV Wacker Burghausen zurück. Schon in der Folgesaison 2016/2017 durfte sich Richter zum erweiterten Kader der Herrenmannschaft zählen und absolvierte seine ersten fünf Spiele in der Regionalliga Bayern. In der U19-Bayernliga verbuchte der dribbelstarke Linksfuß indes 13 Einsätze, erzielte dabei drei Tore und bereitete ebenfalls drei Treffer vor. Seit der Spielzeit 2017/2018 war Julien Richter ein fester Bestandteil im Regionalliga-Kader des SV Wacker Burghausen, stand in insgesamt 79 Pflichtspielen auf dem Rasen, erzielte dabei neun Treffer und bereitete ebenso neun Tore vor. 

„Julien ist ein junger Spieler mit großem Potential und er war über mehrere Jahre hinweg ein wichtiger Bestandteil in unserem Team. Wir als Verein sind stolz, dass wir ein weiteres Eigengewächs in der Jugend ausgebildet haben, ihm die Chance gegeben haben, in der Regionalliga Bayern Fuß zu fassen und ihn auch hier weiter ausgebildet haben, sodass er den Sprung in den Profibereich schaffen konnte. Unser Konzept im Nachwuchsleistungszentrum und in der ersten Mannschaft ist nach wie vor fördern und fordern, was wir auch bei Julien wieder hervorragend umsetzen konnten. Auf diesem Weg konnten wir bereits und wollen wir auch in Zukunft vielen Spielern den Sprung in den Profifußball ermöglichen. Wir danken ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für den SV Wacker Burghausen, wünschen ihm viel Erfolg bei der SpVgg Unterhaching und würden uns freuen, wenn wir Julien irgendwann wieder im schwarz-weißen Trikot spielen sehen können“, so Teammanager Karl-Heinz Fenk.

Richter freut sich indes auf die neue Herausforderung: „Der Wechsel nach Unterhaching ist eine riesen Chance für mich. Gerade als junger Spieler ist Haching eine super Adresse", sagt Richter. „Ich hatte eine super Zeit bei Wacker Burghausen und freue mich jetzt auf den nächsten Schritt."