Bericht

Montag, 18.11.2019
„Es war eine verdiente Niederlage.“




Der SV Wacker Burghausen unterliegt dem 1. FC Schweinfurt 05 vor heimischer Kulisse mit 0:3.

Der SV Wacker Burghausen unterliegt dem 1. FC Schweinfurt 05 zuhause mit 0:3 und muss damit die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Chef-Trainer Ronald Schmidt spricht auf der anschließenden Pressekonferenz von einer „verdienten Niederlage“ und erklärt, dass die Mannschaft trotz der schwierigen Phase „in den Trainingseinheiten weiter Gas geben muss.“ Die Tore für die Schnüdel erzielten Kevin Fery (6.), Egon Weber (Eigentor, 20.) und Marco Fritscher (43.).

 

„Ich glaube, dass wir sehr sehr gut ins Spiel und oft in die Tiefe gekommen sind. Dementsprechend hatten wir viele gute Momente, wo wir gerade in der ersten Halbzeit vielleicht sogar noch das ein oder andere Tor mehr hätten machen können.“, so die Einschätzung von Schweinfurt-Trainer Tobias Strobl. Auch Ronald Schmidt bestätigt die Eindrücke: „Die Jungs sind in der vergangenen Trainingswoche wirklich marschiert, haben alle sehr gut mitgezogen und es war viel Spielfreude mit dabei. Am Ende haben wir genau das nicht geschafft, was wir uns die Woche hart erarbeitet haben. Wir hätten zur Halbzeit auch noch mehr unter die Räder kommen können.“ Die Gäste aus Unterfranken kamen von Beginn an deutlich besser in die Partie und hätten bereits nach drei Minuten durch Tim Danhof in Führung gehen können, ehe Kevin Fery die Weichen für sein Team nach sechs Minuten mit seinem ersten Saisontor auf Sieg stellen konnte. Im Anschluss hatten die Schweinfurter das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, konnten sich jedoch keine weitere nennenswerte Chance erspielen. Folglich kam auch der SV Wacker Burghausen durch Kevin Hingerl zu seiner ersten Großchance – der Kopfball des Innenverteidigers landete allerdings nur auf der Latte. Angetrieben von der ersten Möglichkeit des SV Wacker intensivierte der 1. FC Schweinfurt 05 sein Spiel erneut und erzielte folgerichtig nach 20 Spielminuten das glückliche 0:2, nachdem Wacker-Schlussmann Egon Weber eine Flanke von Marco Fritscher mit der Faust ins eigene Netz lenkte. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Fritscher dann selbst per sehenswertem Distanzschuss aus 17 Metern auf den 0:3-Halbzeitstand, welcher auch in der Höhe durchaus verdient war.

In der zweiten Halbzeit kam der SV Wacker anschließend zwar etwas besser in die Partie, konnte sich jedoch keine weiteren nennenswerten Chancen auf den Anschlusstreffer erspielen. Die Gäste hingegen hatten durch Florian Pieper (55.), Amar Suljic (62.) und Pius Krätschmer weitere Gelegenheiten, die Führung auszubauen. Schlussendlich endete die Begegnung zwischen dem SV Wacker Burghausen und dem 1. FC Schweinfurt 05 vor 765 Zuschauern in der Wacker-Arena mit einem leistungsgerechten 0:3. Die Salzachstädter absolvierten damit bereits das achte Spiel in Folge ohne Sieg und wollen am kommenden Wochenende gegen den abstiegsgefährdeten SV Heimstetten endlich wieder drei Punkte nach Burghausen holen. Chef-Trainer Ronald Schmidt appelliert an seine Mannschaft: „Es hilft jetzt nichts, die Jungs müssen wieder aufgerichtet werden, es ist jede Woche das gleiche. Wir können jetzt nicht das Fußballspielen einstellen und müssen genauso arbeiten wie die vergangene Trainingswoche, dann dreht es sich wieder.“

 

Am kommenden Freitagabend (Anpfiff: 19:30 Uhr) gastiert der SV Wacker Burghausen beim SV Heimstetten. Das nächste Heimspiel findet am 29.11.2019 um 19:00 Uhr gegen den SV Schalding-Heining in der Wacker-Arena statt.

 

 

SV Wacker Burghausen – 1. FC Schweinfurt 05 0:3

 

SV Wacker Burghausen:

Egon Weber, Lukas Aigner, Andreas Scheidl (52. Thomas Winklbauer), Lukas Mazagg, Kevin Hingerl, Matthias Stingl, Mathis Lange (60. Julien Richter), Muhamed Subasic, Denis Ade, Philipp Maier, Felix Bachschmid (76. Sammy Ammari) - Trainer: Ronald Schmidt

 

1. FC Schweinfurt 05:

Luis Maria Zwick, Marco Fritscher (86. Ronny Philp), Lukas Billick, Nicolas Pfarr, Sascha Korb, Tim Danhof, Kevin Fery (78. Gianluca Lo Scrudato), Pius Krätschmer, Benedict Laverty, Amar Suljic, Florian Pieper (69. Mohamad Awata) - Trainer: Tobias Strobl

 

Tore: 0:1 Kevin Fery (6.), 0:2 Marco Fritscher (20.), 0:3 Marco Fritscher (43.)

 
Previous
Next

Laden...