Bericht

Montag, 15.07.2019
SV Wacker unterliegt in Rosenheim




4:2 zum Auftakt der Regionalliga Bayern Saison 2019/2020

Der SV Wacker Burghausen unterliegt zum Auftakt beim TSV 1860 Rosenheim mit 4:2. Chef-Trainer Wolfgang Schellenberg musste kurzfristig auf Kevin Hingerl (Innenbandverletzung im Knie) und Lukas Aigner (Sprunggelenk) verzichten. Die Tore für den SV Wacker erzielten Julien Richter und Muhamed Subasic.

Nachdem die knapp 1.000 Zuschauer in den ersten 25 Minuten eine ausgeglichene Partie mit zwei gelben Karten für die Gäste (Bachschmid und Mankowski) zu sehen bekamen, erzielte der Ex-Burghauser Moritz Moser nach einem Freistoß von Linor Shabani per Kopf den 1:0 Führungstreffer für die Rothosen (27. Minute). In der Folge erhöhten die Hausherren kurz vor der Pause erneut per Kopfballtor nach einem Eckball durch Christoph Wallner auf 2:0 (43. Minute). Chef-Trainer Wolfgang Schellenberg reagierte anschließend und wechselte in der Halbzeit auf zwei Positionen: Julien Richter und Christoph Maier kamen für Matthias Stingl und Felix Bachschmid ins Spiel. Doch auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst ein unverändertes Bild: Nach fünf gespielten Minuten konnte erneut Christoph Wallner den Spielstand durch einen Schuss aus der Drehung auf 3:0 schrauben (50. Minute). Trotz des erneuten Gegentreffers gelang es der Mannschaft des SVW sich gegen die Niederlage zu wehren und durch einen Distanzschuss von Julien Richter noch einmal auf 3:1 heranzukommen (61. Minute). In der Folge drängte Burghausen auf den Anschlusstreffer, konnte jedoch die Chancen nicht entscheidend nutzen. Kurz nach einem Lattentreffer von Stürmer Andrija Bosnjak verwandelte Danijel Majdancevic einen schön herausgespielten Konter zum 4:1 und besiegelte damit die Niederlage der Salzachstädter (88. Minute). Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff korrigierte Muhamed Subasic das Ergebnis auf 4:2 (89. Minute) und stellte so den Endstand des 1. Spieltags zwischen dem TSV 1860 Rosenheim und dem SV Wacker Burghausen her.

Teammanager Karl-Heinz Fenk fasste die Niederlage folgendermaßen zusammen: „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit durch zwei Standardsituationen verloren und haben vor allem die Zweikämpfe über 90 Minuten nicht entscheidend angenommen.“

 

Am kommenden Freitagabend empfängt der SV Wacker Burghausen um 19:00 Uhr in der Wacker-Arena die Aufsteigermannschaft vom TSV Rain/Lech.

 

 

TSV 1860 Rosenheim – SV Wacker Burghausen 4:2


Startaufstellungen:

TSV 1860 Rosenheim:

35 Herzig, 5 Lenz, 6 Shabani, 7 Linner, 8 Mayerl, 10 Wallner, 11 Majdancevic, 17 Köhler, 32 Fambo, 36 Demolli, 37 Moser

SV Wacker Burghausen:

38 Zech, 5 Mankowski, 6 Bachschmid, 8 Subasic, 10 Ammari, 22 Scheidl, 27 Nicklas, 30 Stingl, 31 Schulz, 33 Bosnjak, 34 Buchner

 

Tore:

1:0 Moritz Moser (27.); 2:0, 3:0 Christoph Wallner (43., 49.); 3:1 Julien Richter (61.); 4:1 Danijel Majdancevic (88.); 4:2 Muhamed Subasic (89.)

 

Schiedsrichter:

Florian Böhm (Wolfratshausen)

 
Previous
Next

Laden...