Bericht

Donnerstag, 30.08.2018
Personelle Veränderungen beim SV Wacker



Neuzugang Matthias Stingl und WBFG-Geschäftsführer Andreas Huber


Neuzugang Can Coskun



Coskun und Stingl kommen, Holek und Micheli gehen

Kurz vor Ende der Sommertransferperiode am 31. August hat der SV Wacker doppelt auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich mit Can Coskun sowie Matthias Stingl verstärkt. Der ehemalige türkische U19-Nationalspieler Can Coskun kommt ablösefrei vom Berliner AK 07 aus der Regionalliga Nordost. Dort hat der 20-jährige gelernte Linksverteidiger in der abgelaufenen Saison 26 Partien bestritten und mit seinem Team den Vierten Platz eingefahren. Ausgebildet wurde Coskun im NLZ von Hansa Rostock und Dynamo Dresden. Seine ersten Erfahrungen im Seniorenbereich sammelte Coskun dann beim Berliner AK. Trainer Schellenberg freut sich, dass „ein technisch versierter Spieler wie Coskun uns verstärkt und sofort weiterhelfen kann“.

Als zweiten Neuzugang präsentiert der Verein den gebürtigen Deggendorfer Matthias Stingl, der vom SC Paderborn 07 ablösefrei an die Salzach wechselt. Nachdem der 20-jährige ehemalige DFB-Juniorennationalspieler sämtliche Jugendteams beim FC Bayern durchlief wechselte er in der vergangenen Saison zum Drittligisten SC Paderborn. Dort absolvierte er in der Aufstiegssaison und im DFB-Pokal neun Pflichtspiele.

Trainer Wolfgang Schellenberg: „Es freut uns besonders, dass wir uns mit Matthias einig geworden sind und er als junger talentierter Spieler Teil unserer Mannschaft wird. Er kann im defensiven Bereich variabel eingesetzt werden und ist somit eine tolle Verstärkung für unser Team.“ Matthias Stingl ergänzt: „Es ist schön wieder im heimischen Bayern spielen zu können, ich freue mich auf die Saison mit dem SV Wacker Burghausen und hoffe mithelfen zu können, den guten Saisonstart weiterzuführen.“

Dagegen verlassen Valentin Micheli und Martin Holek den Verein. Der 21-jährige Micheli ist erst vor der Saison nach längerer Verletzung nach Burghausen gekommen um sportliche wieder richtig durchzustarten. Nun will sich Micheli allerdings erst neu orientieren und ein halbes Jahr vom Fußball pausieren, ehe er sich einer neuen Herausforderung annimmt.

Martin Holek hingegen verlässt den SV Wacker in Richtung Türkgücü Ataspor München. Der ambitionierte Bayernliga-Aufsteiger sichert sich die Dienste des 29-jährigen Tschechen und erhofft sich mit seinen Toren den ersten Platz in der Bayernliga Süd halten zu können. Martin Holek kam in der vergangenen Saison auf 11 Tore in 32 Spielen für den SV Wacker, in der bisherigen Saison kam er nicht über Kurzeinsätze hinaus. „Ich möchte mich im Namen des SV Wacker Burghausen herzlich bei Martin und Valentin für Ihren Einsatz und die stets vorbildliche Einstellung bedanken“, so Teammanager Karl-Heinz Fenk.

Martin Holek indes bedankt sich beim Verein für ein „schönes Jahr“ in Burghausen. „Ich habe viele wertvolle Erfahrungen gesammelt und nette Menschen kennen gelernt. Der Mannschaft drücke ich weiter die Daumen und wünsche ihnen viel Erfolg in dieser Saison. Vielen Dank auch an die Fans für ihre tolle Unterstützung. Jetzt beginnt für mich ein neuer Lebensabschnitt in München, darauf freue ich mich sehr.“

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next

Laden...