Bericht

Mittwoch, 08.08.2018
Nach Anlaufschwierigkeiten souverän


Zweifacher Torschütze: Thomas Winklbauer . Foto: Butzhammer



Totopokal: 4:0 in Burgweinting

Vier Klassen Unterschied, vier Tore mehr: Der SV Wacker Burghausen hat sich in der ersten Runde des bayerischen Totopokals am Mittwochabend mit 4:0 beim SV Burgweinting durchgesetzt und steht damit in Runde zwei.

Trainer Wolfgang Schellenberg bot beim Regensburger Kreisligisten eine komplette „B-Elf“ auf, die sich in den ersten 45 Minuten aufgrund mangelnder Spielpraxis gegen aufopferungsvolle Oberpfälzer auch nicht sonderlich leicht tat. „Man hat schon gesehen, dass hier der Rhythmus der gefehlt hat, das ist aber nach der Pause besser geworden“, so Team-Manger Karl-Heinz Fenk, der sich sicher ist: „Die Jungs wollten sich empfehlen und wollten in der einen oder anderen Situation vielleicht zu viel.“

Thomas Winklbauer brachte den Regionalligisten vor 460 Zuschauern nach einer Ecke in der 26. Minute in Front, es folgten weitere Möglichkeiten und nach einer halben Stunde eine zweiminütige Spielunterbrechung, weil Ultra-Fans von Jahn Regensburg in den Gästeblock eindrangen. Fenk: „Es ist Gott sein Dank nichts passiert. Unsere Fans haben sich nichts zu Schulden kommen lassen.“ Schon im Vorfeld hatte es Bedenken wegen der rivalisierende Fangruppen gegeben, aber letztlich hatten die Sicherheitskräfte alles im Griff.

Omo“ macht Dampf

In der 2. Halbzeit dauerte es bis zur 65. Minute, ehe Sascha Marinkovic nach Foul am eingewechselten Manuel Omelanowsky den zweiten Treffer per Strafstoß nachlegen konnte. „Omo war ein absolut belebendes Element und dann bei allen entscheidenden Situationen maßgeblich dabei“, so Fenk.

In der Schlussphase machten Tim Sulmer nach Vorlage von Daniel Muteba (81.) und Winklbauer per Abstauber (83.) den Deckel drauf, als Omelanowsky Marinkovic in Szene gesetzt hatte und Keeper Josef Eisenhut den Schuss des Ex-Rosenheimers nur noch notdürftig parieren konnte, ehe Winklbauer am rechten Pfosten einschieben konnte.

Statistik

SV Wacker Burghausen: Nothhaft – Pöllner (76. Wohlfahrt), Hofstetter (81 Sprinzing), Mankowski, Kappacher – Winklbauer, Muteba, Micheli, Sulmer – Marinkovic, Holek (62. Omelanowsky). Trainer: Schellenberg.

Tore: 0:1 Winklbauer (26.), 0:2 Marinkovic (65., Foulelfmeter), 0:3 Sulmer (81.), 0:4 Winklbauer (83.).

Schiedsrichter: Dinger (Bischofsgrün)

Zuschauer: 460

Gelb: Fest, Baier / -

              AKTUELLES
 
Previous
Next

Laden...