Bericht

Dienstag, 29.05.2018
Wolfgang Schellenberg wird Cheftrainer beim SV Wacker Burghausen


Teammanager Karl-Heinz Fenk, Trainer Wolfgang Schellenberg und Geschäftsführer Andreas Huber.



Der SV Wacker Burghausen hat Wolfgang Schellenberg als Cheftrainer verpflichtet. Der 46-jährige aus dem Landkreis stammende Fußball-Lehrer unterzeichnet einen Vertrag bis 2020 und wird neben dem Traineramt in der Regionalliga-Mannschaft auch diverse Aufgaben im Wacker-NLZ übernehmen.

Eigentlich hätte Schellenberg beim Zweitligisten Union Berlin ab 1. Juli das Nachwuchsleistungszentrum leiten sollen, tritt aber nun noch vor Amtsantritt aus dem Vertrag zurück. Für Schellenberg, der aus persönlichen Gründen zurück in die Heimat Bayern will, ist „sein Heimatverein SV Wacker eine Herzensangelegenheit“.

„Wir sind Union Berlin sehr dankbar, dass die Vertragsauflösung so reibungslos über die Bühne ging“, erklärt Geschäftsführer Andreas Huber. Auch Schellenberg selbst freut sich, dass Union Berlin eingewilligt hat und den Wechsel so erst möglich macht.

Der Ex-Löwe ist demnach kein Unbekannter in Burghausen. Der gebürtige Burghauser spielte unter anderem für den SV Wacker Burghausen, ehe es nach der aktiven Karriere über die Stationen 1. FC Nürnberg und TSV 1860 Rosenheim in verschiedenen Tätigkeiten nach München zum TSV 1860 ging. Dort leitete er von 2012 bis 2017 das NLZ und brachte zahlreiche Talente wie die Bender-Zwillinge, Julian Weigl und zuletzt Marius Wolf zu den Profis. Zudem coachte er während seinen Amtszeiten (2002-2007; 2012-2017) diverse Jugendteams der Löwen. Erfahrungen im Seniorenbereich sammelte Schellenberg in der Bayernliga (TSV 1860 Rosenheim) sowie als Co-Trainer unter Reiner Maurer in der Zweitliga-Saison 2011/12 (TSV 1860 München).

„Die Verpflichtung von Wolfgang Schellenberg mit seinen Erfahrungen im Senioren- und Nachwuchsbereich ist für unser Konzept ein wichtiger Bestandteil und hilft uns enorm weiter. Seine Qualitäten hat er bei 1860 München eindrucksvoll bewiesen. Er hat ein enormes Netzwerk und kennt zahlreiche talentierte junge Spieler in ganz Bayern. Wolfgang wird uns helfen, unser NLZ noch besser aufzustellen und die jungen Spieler an das Regionalliga-Niveau heranzuführen“ so Teammanager Karl-Heinz Fenk.

„Für uns bringt Wolfgang Schellenberg die perfekte Mischung mit, er hat bereits im Seniorenbereich aber auch mit jungen Leuten gearbeitet, sodass er ausgezeichnet zu uns passt. Gemeinsam können wir langfristig etwas entwickeln. Wir erwarten, dass er unsere Mannschaft einen Schritt nach vorne bringt“, begründet WBFG-Geschäftsführer Huber die Entscheidung, welche unter den Vereinsverantwortlichen einstimmig gefallen ist. 

„Wir haben uns bewusst für Wolfgang Schellenberg entschieden, da wir in ihm einen weiteren wichtigen Baustein für unser duales System sehen: wir werden den Fußball in Burghausen langfristig auf diesem Niveau nur halten können, wenn wir weiterhin talentierte junge Spieler aus der eigenen Nachwuchsarbeit in die erste Mannschaft entwickeln. Hier haben wir bereits sehr gute Beispiele, können uns aber sicher was die Anzahl der Spieler angeht noch besser aufstellen. Genau an dieser Schnittstelle hat Wolfgang Schellenberg große Erfolge und ein hervorragendes Netzwerk. Darauf wollen wir langfristig aufbauen, so dass wir uns bereits jetzt für einen Zweijahresvertrag entschieden haben. Überzeugt hat uns auch, dass Wolfgang Schellenberg die Struktur unseres Vereines hinterfragt, verstanden und akzeptiert hat und wir davon überzeugt sind, dass er zusammen mit dem aktuellen Trainerteam in der WBFG und im NLZ alle Mannschaften einen großen Schritt weiterbringen kann,“ bestätigt Dr. Thomas Frey, der 1. Vorsitzende, die Trainerentscheidung.

Wolfgang Schellenberg äußert sich: „Ich freue mich sehr, dass mir seitens der Verantwortlichen des SV Wacker Burghausen das Vertrauen geschenkt wird bei meinem Heimatverein die Verantwortung als Trainer der Regionalliga-Mannschaft zu übernehmen sowie die Koordination der Junioren Leistungsmannschaften. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam im Trainerteam mit Ronald Schmidt, Manfred Stutz und Anton Zeidler den, gerade in den letzten Wochen, positiven Trend fortsetzen können.“

Wolfgang Schellenberg, sein Trainerteam, bestehend aus Ronald Schmidt, Manfred Stutz (beide Co-Trainer) und Anton Zeidler (Torwart-Trainer) und die Mannschaft starten am 3. Juni in die Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison 2018/19.

Herzlich Willkommen beim SV Wacker, Wolfgang Schellenberg!

 

Regionalliga Bayern
 
Previous
Next

Laden...