Bericht

Dienstag, 15.05.2018
Hettich verabschiedet


Andreas Huber, Gaby Bortner, Robert Hettich, Detlef Horst und René Brunnert. Foto: Zucker.



Robert Hettich wird dem SV Wacker Burghausen ab dem 1. Juli nicht mehr zur Verfügung stehen. Der 43-Jährige verlässt den Verein auf eigenen Wunsch und wurde so am Samstag beim Heimspiel gegen 1860 Rosenheim von Geschäftsführer Andreas Huber offiziell verabschiedet. 

Robert Hettich war in der abgelaufenen Saison als freier Mitarbeiter sowie in beratender Funktion für die Kaderplanung, das Scouting, Spielanalysen, den Spielbetrieb sowie für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing in der Fußball-GmbH zuständig. 

„Vielen Dank an die Vereinsverantwortlichen für ihr Vertrauen und die sehr gute Zusammenarbeit. Der große Umbruch von Profifußball zu einem semi-professionellen Konzept wurde in der abgelaufenen Saison erfolgreich umgesetzt, dank der tatkräftigen Mithilfe der vielen ehrenamtlich tätigen im Verein“, erklärt Hettich zum Abschied. „Der Kader für die neue Saison steht weitestgehend, die Mannschaft ist somit gut aufgestellt, so dass alle Fans und Vereinsverantwortliche mit Zuversicht in die neue Saison gehen können. Ich wünsche der Mannschaft und dem neuen Trainerteam viel Erfolg und würde mich sehr freuen, wenn die gesetzten Ziele wieder erreicht werden.“

Andreas Huber, Geschäftsführer der Fußball-GmbH: „Wir bedauern die Entscheidung von Robert Hettich, wünschen Ihm aber alles Gute für seine persönliche und berufliche Zukunft. Robert hat uns in den zwei Jahren, in denen er für uns gearbeitet hat, in vielen Bereichen mit seiner tollen Arbeit weitergeholfen. Neben der Öffentlichkeitsarbeit und dem Marketing hat Robert vor allem im Bereich Kaderplanung und Scouting enorm viel geleistet und hat somit einen großen Anteil an der aktuellen Zusammensetzung der Mannschaft sowie an den zum Teil langfristigen Verträgen. Durch sein Netzwerk im Fußball hat er uns in Burghausen bei der Umstrukturierung zu einem dualen System auf Fußball und Ausbildung/Arbeit super unterstützt und wir konnten Spieler verpflichten, die zu unserer Philosophie passen. Vielen Dank und alles Gute, Robert!“

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next

Laden...