Bericht

Mittwoch, 09.05.2018
Saisonfinale





Im letzten Heimspiel der Saison 2017/18 empfängt Wacker Burghausen am Samstag, 12. Mai, den TSV 1860 Rosenheim. Anpfiff in der Wacker-Arena ist um 14:05 Uhr.

Mit einem Heimsieg will sich die Mannschaft von Trainer Ronald Schmidt von den treuen Fans in der Wacker-Arena verabschieden. Nach vier Siegen in Folge unter der Anleitung des Ex-Profis gab es am vergangenen Wochenende beim 0:3 in Buchbach die erste Niederlage. Mit der Gewissheit, den Klassenerhalt vorzeitig geschafft zu haben, war ein Spannungsabfall deutlich zu erkennen. Die vielen Ausfälle taten ihr Übriges dazu. Die nötige Anspannung hat das Trainerteam in dieser Woche versucht wieder aufzubauen, „damit wir am Samstag mit einem Sieg in die Pause gehen“, so Schmidt. Rosenheim indes befindet sich weiter im Abstiegskampf, ist seit elf Spielen ohne Sieg (fünf Remis). Im schlechtesten Fall droht dem TSV 1860 bei einer Niederlage noch die Relegation. Dazu müsste die SpVgg Bayreuth aber noch dazu am Samstag gegen Meister 1860 München dreifach punkten. Den SVW hat die Möglichkeit, den aktuellen siebten Tabellenplatz mit einem Dreier zu verteidigen. Nach dem großen Umbruch im Sommer wäre dieses Resultat als großer Erfolg zu werten. 

Fünftbestes Heimteam

Der SV Wacker wird die Saison definitiv als fünfbestes Heimteam beenden, so viel ist sicher. Platz vier wäre bei einem Sieg gegen Rosenheim auch noch drin, vorausgesetzt Nürnberg II gewinnt nicht gegen Buchbach. Sechs der letzten sieben Heimspiele wurden gewonnen (ein Remis) bei einem Torverhältnis von 13:2. 

Bilanz

In der Regionalliga Bayern trafen Burghausen und Rosenheim bisher erst drei Mal aufeinander. 1860 gewann zwei Duelle, Wacker eines. 

Personal

Ronald Schmidt muss auf Sascha Marinkovic (Bänderriss) verzichten. Markus Duhnke fehlt aus beruflichen Gründen. Stefan Wächter kehrt nach Gelb-Sperre in die Mannschaft zurück. Ob die zuletzt angeschlagenen Mauri Scioscia, Julien Richter und Tobi Janietz auflaufen können, wird sich wohl erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden. 

Mögliche Aufstellung

33 Zbinden - 31 Schulz, 5 Hofstetter, 34 Buchner, 16 Pöllner - 18 Wächter, 8 Subasic - 27 Scioscia, 25 Richter, 22 Sulmer - 29 Holek. 

Ersatz: 26 Flückiger - 3 Janietz, 6 Knochner, 7 Winklbauer, 17 Omelanowsky, 19 Hingerl, 20 Bann, 23 Muteba, 24 Pichler, 30 Mendes.

Schiedsrichterin: Angelika Söder. 

Ausblick: Die Mannschaft verabschiedet sich direkt nach dem Spiel in die wohlverdiente Sommerpause. Bereits Anfang Juni beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison 2018/19.

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
###IMAGE###
Next