Bericht

Montag, 23.04.2018
Aller guten Dinge sind drei





Wacker Burghausen gastiert am Dienstag, 24. April, beim FC Ingolstadt II. Anpfiff im ESV-Stadion ist um 19:00 Uhr.

Zwei Mal musste das Duell bei den kleinen Schanzern in dieser Saison aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen abgesagt werden. Aller guter Dinge sind daher drei, wenn der SV Wacker am Dienstag einen dritten Anlauf bei der Profireserve des FCI nimmt. Aller guten Dinge sind auch drei für das dritte Spiel unter dem neuen Trainer Ronald Schmidt. Die ersten beiden Spiele des Wacker-Urgesteins wurden jeweils mit 2:0 gewonnen - in Bayreuth und gegen Memmingen. „An diese beiden Spiele wollen wir auch in Ingolstadt anknüpfen“, betont Schmidt. Mit der „Laufbereitschaft, dem Einsatz und dem unbedingten Siegeswillen“ war der Ex-Profi zuletzt „sehr zufrieden“. Fußballerisch könne sich seine junge Mannschaft indes noch steigern. „Das wissen wir, und daran arbeiten wir jeden Tag im Training.“ In den beiden wichtigen Spielen gegen die beiden direkten Abstiegskonkurrenten sei das Ergebnis im Vordergrund gestanden. „Diese Siege haben sich die Spieler durch harte Arbeit redlich verdient, das ist die Basis.“ 

Personal

Ronald Schmidt muss weiter auf Kevin Hingerl (Syndesmoseband) und Sascha Marinkovic (Bänderriss) verzichten. Die zuletzt gelb-gesperrten Daniel Hofstetter, Manuel Omelanowsky und Martin Holek kehren in den Kader zurück. Fraglich ist noch der Einsatz von Marius Duhnke (Oberschenkel) und Tobi Janietz (berufliche Gründe).

2:3 im Hinspiel

In den bisher sieben ausgetragenen Begegnungen in der Regionalliga Bayern gewann Burghausen nur eine, im April 2016 mit 4:1 in Ingolstadt (Tore: Kindsvater (2), Tsoumou, Rech). In der Vorrunde der aktuellen Saison setzte sich der FCI mit 3:2 in der Wacker-Arena durch. Martin Holek hatte die Weiß-Schwarzen zunächst in Führung gebracht (7.). Maurice Multhaup (38./76.) und Darius Jalinous (56.) drehten die Partie. Muhamed Subasic (80.) konnte nur noch den Anschlusstreffer markieren.

Mögliche Aufstellung

26 Flückiger - 31 Schulz, 5 Hofstetter, 34 Buchner, 16 Pöllner - 18 Wächter, 8 Subasic - 27 Scioscia, 17 Omelanowsky, 22 Sulmer - 29 Holek. 

Ersatz: 33 Zbinden - 3 Janietz, 6 Knochner, 7 Winklbauer, 9 Duhnke, 20 Bann, 23 Muteba, 24 Pichler, 25 Richter, 30 Mendes.

Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen. 

Ausblick: Am Freitag, 27. April, steht das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg II an. Anpfiff in der Wacker-Arena ist um 19:00 Uhr.

              AKTUELLES
 
Previous
Next

Laden...