Sonntag, 15.04.2018
Wichtiges Spiel in Bayreuth




Wacker Burghausen gastiert am Dienstag, 17. April, bei der SpVgg Bayreuth. Anpfiff ist um 18:15 Uhr.

Starke Bilanz gegen die „Oldstodd“

Beide Mannschaften trafen bisher neun Mal aufeinander. Wacker gewann fünf Duelle, drei endeten remis. Nur ein Spiel ging verloren. In der vergangenen Saison setzte sich Burghausen in beiden Vergleichen durch (1:0 und 3:1). In der Vorrunde gewann der SVW mit 3:1 nach Toren von Sascha Marinkovic (2) und Stefan Wächter. 

„Wollen alle Kräfte bündeln“

Mit diesem positiven Gefühl soll die Mannschaft am Dienstag in die Partie gehen. Die Niederlage bei den Bayern sei längst abgehakt, jetzt gelte die volle Konzentration dem Duell mit der Oldstodd. „Ein sehr wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Wir werden alles geben, um die drei Punkt mit nach Burghausen zu nehmen“, sagt Ronald Schmidt, der nach der Freistellung von Patrick Mölzl den Cheftrainerposten an der Salzach übernommen hat. „Wir sind Ronald sehr dankbar, dass er ohne zu zögern in die Presche springt und uns in dieser Situation helfen möchte. Wir setzen auf seine Erfahrung und sind überzeugt mit ihm die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen“ so Geschäftsführer Andreas Huber. Unterstützt wird Schmidt von Manfred Stutz, der zu seiner aktiven Zeit ebenfalls für den SV Wacker auflief und nun als Co-Trainer übernimmt. „Wir wollen alle Kräfte für den Klassenerhalt bündeln“, betont Schmidt, der bereits am Freitagabend das Auswärtsspiel der SpVgg Bayreuth beim FC Memmingen live im Allgäu beobachtet und seine neue Mannschaft bereits am Wochenende mit zwei Trainingseinheiten intensiv auf die Aufgabe vorbereitet hat. 

Bayreuth in Topform

Die Gastgeber sind aktuell sowohl in der Regionalliga als auch im bayerischen Totopokal in Topform. Nach den Siegen im Viertelfinale gegen 1860 (2:1) und im Halbfinale gegen Rosenheim (3:0) hat sich die SpVgg für das Finale gegen Schweinfurt qualifiziert. In der Regionalliga hat das Team von Trainer Christian Stadler vier der letzten sechs Spiele gewonnen. 

Personal

Kevin Hingerl (Syndesmoseband) und Sascha Marinkovic (Bänderriss) fehlen weiter verletzt. Kapitän Daniel Hofstetter indes kehrt nach abgesessener Rotsperre in die Startelf zurück. Mauri Scioscia muss nach seiner roten Karte in Fürth noch ein Spiel aussetzen.

Mögliche Aufstellung

26 Flückiger - 31 Schulz, 16 Pöllner, 34 Buchner, 3 Janietz - 18 Wächter, 8 Subasic - 9 Duhnke, 17 Omelanowsky, 22 Sulmer - 29 Holek. 

Ersatz: 33 Zbinden - 6 Knochner, 7 Winklbauer, 20 Bann, 23 Muteba, 24 Pichler, 25 Richter, 30 Mendes.

Schiedsrichter: Eduard Beitinger. 

Ausblick: Am Samstag, 21. April, empfängt der SV Wacker den FC Memmingen. Anpfiff in der Wacker-Arena ist um 14:00 Uhr.