Bericht

Mittwoch, 07.03.2018
4:1-Sieg gegen Garching




Perfekter Auftakt ins neue Jahr: Wacker Burghausen hat das Nachholspiel am Mittwochabend gegen den VfR Garching mit 4:1 gewonnen.

Stefan Wächter (20.), Tobias Janietz (29.) und Martin Holek mit einem Freistoß-Doppelpack (78./81.) erzielten die Treffer für Burghausen. Nikolaus Salassidis (37.) das Ehrentor für die Gäste. 

Personal: Philipp Knochner (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Christoph Bann (Schulter) standen nicht zur Verfügung. Kurz vor dem Anpfiff musste noch Manuel Omelanowsky (Sprunggelenk) passen. Daniel Muteba aus der eigenen U19 gehörte erstmals zum Aufgebot. 

Spielverlauf: Nach anfänglichem Abtasten ging der SV Wacker mit der ersten Chance des Spiels gleich in Führung. Christoph Schulz hatte Sascha Marinkovic mit einem Steilpass mustergültig bedient, Stefan Wächter sicherte sich den Abpraller und setzte den Ball überlegt mit der rechten Innenseite ins lange Eck zum 1:0 (20.). Nur neun Minuten später das 2:0 für Weiß-Schwarz: Tobi Janietz schaltete nach einem Fehler der Garchinger Abwehr im Strafraum am schnellsten und zirkelte das Leder aus rund zehn Metern mit viel Gefühl ins lange Toreck (29.). Burghausen kontrollierte in dieser Phase die Partie, brachte sich dann aber nach einem individuellen Fehler in der Defensive selbst in die Bredouille. Nikolaos Sallassidis war der Nutznießer, staubte aus kurzer Distanz  zum 1:2 ab (37.). „Dieses Tor war ein Geschenk“, echauffierte sich Trainer Patrick Mölzl. Nach dem Seitenwechsel stand Burghausen kompakt in der Defensive und schaltete immer wieder gefährlich in den Angriffsmodus um. Sascha Marinkovic hatte zweimal die Vorentscheidung auf dem Schlappen, verzog aber jeweils nur knapp (66./71.). Garching besaß zwar mit mehr Ballbesitz in Halbzeit zwei, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Franco Flückiger musste nur einmal bei einem strammen Distanzschuss von Dusan Jevtic eingreifen (87.). Für den verdienten Heimdreier sorgte schließlich der eingewechselte Martin Holek. Binnen drei Minuten zwirbelte der Tscheche zwei fast identische Freistöße aus etwa 22 Metern mit viel Raffinesse über die Mauer ins linke Eck zum 3:1 (78.) und 4:1 (81.). Mölzl sprach von einem „wichtigen Sieg“ seiner Mannschaft. „Jetzt wollen wir am Samstag nachlegen!“ Garchings Trainer Daniel Weber war trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, haderte lediglich mit den Fehlern seiner Spieler. „Wir haben Burghausen die ersten beide Tore aufgelegt, ansonsten waren wir spielerisch gut unterwegs und auch läuferisch stark. Wir müssen schnell lernen und zeitig die nötigen Punkte holen.“ 


Wacker: 26 Flückiger - 31 Schulz, 5 Hofstetter, 34 Buchner, 3 Janietz - 19 Hingerl, 18 Wächter - 9 Duhnke, 17 Omelanowsky, 25 Richter - 10 Marinkovic.
Ersatz: 33 Zbinden - 8 Subasic, 16 Pöllner, 22 Sulmer, 23 Muteba, 27 Scioscia, 29 Holek.

VfR: 24 Brenner - 19 Kelmendi, 18 Belkahia, 16 Pflügler, 4 Göpfert, 11 Salassidis - 17 Niebauer, 5 Mayer - 20 Zimmerschmied, 21 Jevtic - 27 Staudigl. 

Wechsel:Scioscia für Richter (60.), Holek für Marinkovic (72.), Sulmer für Wächter - Tunc für Zimmerschmied (65.), Weicker für Salassidis (85.), Durrans für Jevtic (85.).    

Tore: 1:0 Wächter (20.), 2:0 Janietz (29.), 2:1 Salassidis (37.), 3:1 Holek (78.), 4:1 Holek (81.).

Gelbe Karten: Hofstetter, Buchner - Niebauer, Zimmerschmied. 

Schiedsrichter: Christian Dietz. 

Zuschauer: 695 in der Wacker-Arena. 

Ausblick: Das nächste Heimspiel findet am kommenden Samstag, 10. März, um 14 Uhr gegen den FC Unterföhring statt.

              AKTUELLES
 
Previous
Next

Laden...