Bericht

Dienstag, 13.02.2018
Generalprobe gegen Innsbruck




Die Generalprobe vor dem Regionalliga-Auftakt am 24. Februar gegen den VfR Garching steigt am Samstag, 17. Februar, um 14 Uhr am Nebenplatz der Wacker-Arena gegen den österreichischen Zweitligisten FC Wacker Innsbruck. Der Eintritt ist frei.

Trainer Patrick Mölzl wird bei dieser Partie freilich seine bestmögliche Mannschaft aufstellen und auch  - wie im Ligabetrieb - nur einen 18er-Kader nominieren. „Jeder Spieler hat in dieser Trainingswoche nochmal die Gelegenheit, auf sich aufmerksam zu machen, um am Samstag dabei zu sein“, so der 37-Jährige. Mölzl freut sich auf das Kräftemessen mit den Tirolern. „Innsbruck hat eine sehr starke Mannschaft, sie spielen zurecht um den Aufstieg in die erste Bundesliga mit. Das wird eine schöne Aufgabe und Herausforderung für meine Spieler.“ 

Traditionsklub aus Tirol

Der Tiroler Traditionsklub hat eine bewegte Vergangenheit. 1913 gegründet, spielte er bis 1993 als FC Wacker Innsbruck in der österreichischen Bundesliga. Danach spalteten sich die Fußballer als FC Tirol vom Verein ab. 2002 holten sie unter dem heutigen Bundestrainer Joachim Löw den letzten von fünf Meistertiteln. Danach ging der Klub in Konkurs. Der 21. Juni 2002 gilt daher als neues Gründungsdatum des Vereins.

Nach der Insolvenz des FC Tirol Innsbruck hauchte eine Gruppe Innsbrucker Fußballanhänger dem FC Wacker neues Leben ein. Der FC Wacker Innsbruck gilt daher als eine Art inoffizieller Nachfolger des FC Tirol. Um an den in Konkurs gegangen Verein zu erinnern, tragen die Innsbrucker einen Stern im Wappen. Für die zehn Meistertitel, die die Tiroler aus der über hundertjährigen Vereinsgeschichte für sich beanspruchen. Das traditionsreiche Tivolistadion ist nach wie vor die Heimat des Klubs.

Aktuell rangiert der FC Wacker auf Platz 3 der österreichischen sky go - Ersten Liga, mit 36 Punkten nach 20 Spielen, nur zwei Zähler hinter den punktgleichen Tabellenführern SV Ried und Wiener Neustadt. Bester Torschütze ist der 48-malige slowenische Nationalstürmer Zlatko Dedic (8 Tore), der in Deutschland für den SC Paderborn, FSV Frankfurt, Dynamo Dresden und den VfL Bochum aktiv war. Trainer ist der 64-jährige Karl Daxbacher, der als Profi sechs Länderspiele für Österreich absolvierte und fast 400 Bundesligaspiele für Austria Wien. Als Trainer war er u.a. bei der Austria, beim LASK und in St. Pölten. 

Für den FC Wacker ist das Duell mit dem SV Wacker ebenso die Generalprobe vor dem Ligastart. Am Freitag, 23. Februar, geht’s auswärts zum TSV Hartberg.

 

Regionalliga Bayern
 
Previous
Next

Laden...