Bericht

Samstag, 12.08.2017
Auswärtspunkt




Der SV Wacker hat sich am Samstagnachmittag mit einem 0:0-Remis beim VfR Garching einen wichtigen Auswärtspunkt erkämpft.

Personal: Wacker-Trainer Patrick Mölzl musste auf die Langzeitverletzten Tobias Janietz (Jochbein-und Augenhöhlenbruch), Philipp Knochner (Kreuzbandriss) sowie Christoph Popp (Sonderurlaub) verzichten. Dazu gesellte sich Kevin Hingerl (Hüftprellung). 

Spielverlauf: Der SV Wacker war vom Anpfiff an hellwach und giftig in den Zweikämpfen, erspielte sich so auch ein Übergewicht. Tim Sulmer (5.), Sascha Marinkovic (7.), Marius Duhnke (11.) zielten bei ihren Distanzschüssen aber zu unpräzise, Sulmer war dann bei einer maßgenauen Flanke einige Zentimeter zu klein, um zur Führung einzuköpfen (23.). Burghausen ließ in der ersten Hälfte nur eine nennenswerte Chance der Gastgeber zu, als sich Manuel Eisgrauer nach einem Doppelpass in den Strafraum gedribbelt hatte, seinen Linksschuss aus etwa acht Metern jedoch am langen Pfosten vorbei setzte (28.). Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Christoph Buchner nach einer Ecke die Führung auf dem Fuß, doch der Ball versprang unglücklich, sodass Garching klären konnte (47.). In der Folge hatte der VfR zwar mehr Ballbesitz, konnte sich im torgefährlichen Bereich aber nicht durchsetzen, Wacker stand stabil in der Defensive. Einziger echter Aufreger im Strafraum in den zweiten 45 Minuten war eine verunglückte Flanke von Dominik Hepp, die auf den Querbalken segelte (70.). In der Schlussphase setzte der SVW zum Lucky Punch an. Einen strammen Freistoßaufsetzer aus fast 30 Metern von Sulmer konnte Fritz gerade noch zur Ecke lenken (89.). Diese zirkelte Sulmer direkt auf den Kopf von Martin Holek, der aus sechs Metern aber genau in die Arme von Fritz köpfte (90.). So blieb es am Ende beim torlosen Remis. „Unser Ziel war heute, die Null zu halten“ so das Fazit von Wacker-Trainer Patrick Mölzl. „Es war klar, dass wir nach den letzten Ergebnissen hier nicht mit breiter Brust auftreten. Die Spieler haben sich den Punkt mit viel Einsatz verdient. Mit etwas Glück wäre am Schluss auch ein Sieg möglich gewesen. Am Dienstag müssen wir schauen, dass wir mit einem Heimsieg gegen Schalding nachlegen!“

VfR: 1 Fritz - 19 Kelmendi, 16 Pflügler, 4 Göpfert, 3 Hepp - 15 Suck, 17 M. Niebauer - 9 Eisgruber, 10 D. Niebauer, 27 Staudigl - 21 de Prato.
Ersatz: 24 Brenner - 2 Durrans, 8 Tugbay, 11 Salassidis, 12 Weicker, 13 Tunc, 14 Kotani.  

Wacker: 26 Flückiger - 31 Schulz, 5 Hofstetter, 34 Buchner, 8 Subasic - 22 Sulmer, 9 Duhnke, 18 Wächter, 25 Richter - 10 Marinkovic, 29 Holek.
Ersatz: 1 Tetickovic - 7 Winklbauer, 17 Omelanowsky, 20 Bann, 23 Arifovic, 24 Pichler, 27 Hahn. 

Wechsel: Tunc für de Prato (79.) - Winklbauer für Richter (72.). 

Tore: - 

Gelbe Karten: Eisgruber, Pflügler, Tunc - Hofstetter, Wächter, Richter, Buchner.

Zuschauer: 350 im Stadion am See. 

Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger.

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next