Bericht

Dienstag, 08.08.2017
7:8 nach Elfmeterschießen




Wacker Burghausen hat durch eine 7:8-Niederlage nach Elfmeterschießen beim Bezirksligisten TSV Dorfen den Einzug in die zweite Runde des bayerischen Totopokals verpasst.

Personal: Wacker-Trainer Patrick Mölzl musste auf die Langzeitverletzten Tobias Janietz (Jochbein-und Augenhöhlenbruch), Philipp Knochner (Kreuzbandriss) sowie Ajlan Arifovic (Zahn-OP), Muhamed Subasic (privater Termin) und Christoph Popp (Sonderurlaub) verzichten.

Spielverlauf: Die Gastgeber überließen dem SV Wacker zunächst den Ballbesitz, igelten sich in der eigenen Hälfte ein und lauerten auf Konter. Gleich beim ersten wurde es brandgefährlich, aber Maxi Pichler konnte für den geschlagenen Miha Tetickovic noch auf der Linie retten (17.). Bei der darauflegenden Ecke pennte die Mannschaft kollektiv, verlor zwei Kopfballduelle - und Gerhard Thalmaier nickte unbedrängt zum 1:0 für den Bezirksligisten ein (18.). Wacker bleib spielbestimmend und kam durch einen 16-Meter-Knaller von Tim Sulmer zum überfälligen Ausgleich (31.). Nach dem Seitenwechsel entschied Schiedsrichter Markus Huber nach einem normalen Zweikampf zur Verwunderung aller plötzlich auf Elfmeter. Andreas Hartl bedankte sich mit dem 2:1 für die Gastgeber (49.). Wacker antwortet postwendend. Sulmer bediente Sascha Marinkovic - 2:2 (51.). Nur vier Minuten später ging der SVW beim Pokalfight erstmals in Führung: Martin Holek vollendete eine Vorlage von Marinkovic zum 2:3 (55.). Burghausen schaffte es im Anschluss nicht, die Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Ganz im Gegenteil: Benedikt Hönningers Flankenversuch aus über 30 Metern segelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum 3:3-Ausgleich (61.). So musste schließlich das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Während bei den Weiß-Schwarzen Maxi Pichler zu ungenau zielte und TSV-Keeper Alexander Wolf parierten konnte, verwandelten alle Dorfener Schützen bei einsetzender Dämmerung eiskalt. Der Bezirksligist zog so mit einem 8:7-Sieg nach Elfmeterschießen in die zweite Runde ein. Zu allem Übel verletzte sich Kevin Hingerl bei einem Tackling nur 13 Minuten nach seiner Einwechslung so schwer, dass er sofort wieder raus musste. Eine exakte Diagnose steht noch aus. 

TSV: 1 Wolf - 2 Trokic, 6 Hartl, 7 Zöller, 9 Thalmaier, 10 Kostner, 14 Hönninger, 19 Wetzel, 23 Heilmeier, 27 Mittermaier, 31 Friemer.
Ersatz: 12 Gunderlach - 3 Dallmeier, 5 Hellfeuer, 8 Ertl, 11 Lechner., 22 Brenninger. 

Wacker: 1 Tetickovic - 27 Hahn, 24 Pichler, 34 Buchner, 31 Schulz - 18 Wächter, 37 Grahovac - 17 Omelanowsky, 22 Sulmer - 10 Marinkovic, 29 Holek.
Ersatz: 26 Flückiger - 5 Hofstetter, 7 Winklbauer, 9 Duhnke, 19 Hingerl, 25 Richter.

Wechsel: Lechner für Mittermaier (46.), Ertl für Zöllner (83.) - Hingerl für Grahovac (46.), Duhnke für Hingerl (59.), Winklbauer für Omelanowsky (81.). 

Tore: 1:0 Thalmaier (18.), 1:1 Sulmer (31.), 2:1 Hartl (49./FE), 2:2 Marinkovic (51.), 2:3 Holek (55.), 3:3 Hönninger (61.).

Elfmeterschießen: 3:4 Sulmer, 4:4 Friemer, 4:4 Pichler verschießt, 5:4 Lechner, 5:5 Wächter, 6:5 Hönninger, 6:6 Marinkovic, 7:6 Kostner, 7:7 Holek, 8:7 Hartl. 

Gelbe Karte: Sulmer. 

Zuschauer: 450 in Dorfen. 

Schiedsrichter: Markus Huber.

Auslosung 2. Runde am Freitag
Bereits am Freitag losen der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und Partner Lotto Bayern die 2. Hauptrunde im Toto-Pokal aus. Ab 11 Uhr überträgt der BFV die Auslosung im BFV.TV-Studio live auf seiner facebook-Seite (www.facebook.com/bfv-online). Wie bisher dürfen sich zunächst die verbliebenen Kreissieger in ihrem Regionaltopf einen Wunschgegner aussuchen. Die 2. Toto-Pokal-Hauptrunde findet am 22./23. August statt. Heimrecht hat immer der unterklassige oder erstgezogene Verein (bei Klassengleichheit).

Die 1. Runde im Überblick

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next