Bericht

Freitag, 14.07.2017
Wacker geschlagen


Foto: Butzhammer



Erste Niederlage für den SV Wacker in der Saisonvorbereitung. Das Team von Trainer Patrick Mölzl verlor am Freitagabend gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim mit 0:2.

Mit einem 18er-Kader trat der SVW die Reise nach Ottensheim in Oberösterreich an, zur Generalprobe vor dem Regionalligaauftakt am 21. Juli bei den Münchner Löwen. Patrick Mölzl musste lediglich auf Daniel Hofstetter verzichten, der mit Adduktorenproblemen geschont wurde. 

Heidenheim, im Vorjahr Sechster der zweiten Liga, trat mit der vermeintlich ersten Elf an - und machte von der ersten Minute an mächtig Druck. Erst setzte der Ex-Burghauser Robert Glatzl eine Flanke aus kurzer Distanz neben das Gehäuse (2.), dann scheiterte Marc Schnatterer mit einem Distanzschuss an Franco Flückiger (7.). Bei seinem nächsten Dribbling vom linken Flügel machte es der Heidenheimer Torjäger dann besser, überwand Flückiger mit einem strammen Rechtsschuss aus 16 Metern ins kurze Eck zum 0:1. (18.). Nur fünf Minuten später wurde Glatzl mustergültig bedient, traf freistehend vor dem Wacker-Tor zum 0:2 (23.). Die Weiß-Schwarzen blieben unbeeindruckt trotz des spielerischen Übergewichts des Zweitligisten und agierten weiter munter mit, nahmen zudem prächtig den Kampf an. Lediglich im letzten Drittel fehlte die Entschlossenheit im Abschluss. Der 1. FC präsentierte in der Offensive das gesamte Repertoire, scheiterte aber immer wieder an Franco Flückiger - Kolja Pusch fand im Wacker-Keeper gleich drei Mal seinen Meister (32./39./44.). Auch in der zweiten Halbzeit waren beide Teams mit hohem Tempo unterwegs. Die erste gute Chance für Burghausen besaß Marius Duhnke, sein Schlenzer aus 20 Metern war aber zu unplatziert (47.). Auf der anderen Seite scheiterte Glatzl mit einem Kopfball an Miha Tetickovic (50.). Der Slowene knüpfte im zweiten Durchgang nahtlos an die tolle Leistung von Flückiger an, entschärfte kurz vor dem Ende noch einen wuchtigen Schuss von Glatzl (83.). Die beste Gelegenheit zum Anschlusstreffer verpasste Sascha Marinkovic, als er freistehend noch von Mathias Wittek am Abschluss gehindert wurde (76.). Patrick Mölzl war mit der Leistung seines Teams zufrieden. „Wir haben uns gegen eine sehr gute Zweitligamannschaft wacker geschlagen. Die Saison kann beginnen!“

Wacker: 26 Flückiger - 3 Janietz, 24 Pichler, 34 Buchner, 8 Subasic - 6 Knochner - 19 Hingerl, 18 Wächter - 29 Holek - 17 Omelanowsky, 9 Duhnke.
Ersatz: 1 Tetickovic - 7 Winklbauer, 10 Marinkovic, 22 Sulmer, 25 Richter, 31 Schulz, 37 Grahovac. 

Wechsel: Tetickovic für Flückiger (46.), Schulz für Janietz (46.), Richter für Subasic (46.), Marinkovic für Omelanowsky (46.), Winklbauer für Holek (65.), Grahovac für Hingerl (65.),  Sulmer für Duhnke (65.). 

Tore: 0:1 Schnatterer (18.). 0:2 Glatzl (23.). 

Zuschauer: 200 in der Arena Ottensheim.

Schiedsrichter: Kitzmüller.

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next