Bericht

Donnerstag, 08.06.2017
Dominik Hausner wird Co-Trainer




Der SV Wacker Burghausen hat im Hinblick auf die kommende Saison in der Regionalliga Bayern personelle Veränderungen im Trainerteam vorgenommen.

So wird Dominik Hausner künftig Cheftrainer Patrick Mölzl als Co-Trainer unterstützen. Der 37-Jährige arbeitete bereits beim Bayernligisten SV Kirchanschöring mit Patrick Mölzl sehr erfolgreich zusammen. 

Fußball-Abteilungsleiter Josef Berger: „Wir standen mit Dominik Hausner immer wieder in Kontakt und wollten ihn für unser NLZ gewinnen. Da jetzt Bedarf bei der Regionalligamannschaft besteht, haben wir die Gelegenheit genutzt, Dominik hierfür zu verpflichten."

Ronald Schmidt, bisher Co-Trainer in der Regionalliga, wird ab der neuen Saison die U19 von Wacker Burghausen in der Bayernliga trainieren. „Ich freue mich sehr, dass mir der Verein die Möglichkeit gibt, als verantwortlicher Trainer für die wichtigste Nachwuchsmannschaft im Verein zu arbeiten“, erklärt Schmidt, der ab Herbst zudem am Lehrgang zur A-Lizenz des Deutschen Fußball Bundes teilnehmen wird.

Mario Demmelbauer, der den Staffelstab an Schmidt übergibt, wird sich künftig als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums noch intensiver um die Ausbildung aller Mannschaften kümmern.

„Mit der Neuausrichtung des NLZ unter der Leitung von Mario Demmelbauer hatten wir eine Vakanz bei der U19. Da Ronald Schmid bei den benachbarten Vereinen hoch begehrt ist und wir ihm etwas Adäquates anbieten wollten, das auch seine A-Lizenz-Ausbildung unterstützt, haben wir ihm die Stelle als Trainer der U19 angeboten“, erklärt Thomas Frey, Vorstandsvorsitzender des SV Wacker.

Stanley König, der wie Schmidt als Co-Trainer der Regionalliga-Elf fungierte, wird aus persönlichen Gründen künftig nicht mehr zum Trainerteam gehören. Thomas Frey, Vorstandsvorsitzender beim SV Wacker: „Ich möchte mich bei Stanley König bedanken, nicht nur für die letzten drei Jahre, sondern auch für seine Bereitschaft, die Mannschaft in einer sehr schwierigen Situation zu übernehmen. Der Verein und ich selber sind ihm zu großem Dank verpflichtet. Sein Rücktritt hat uns überrascht, aber wir respektieren ihn.“ Thomas Frey erklärt weiter, dass mit Stanley König Gespräche über eine Weiterbeschäftigung im NLZ geführt wurden: „Leider wird dies in der kommenden Saison nicht klappen. Aber natürlich werden wir mit Stanley in Kontakt bleiben und sehen, wie sich die Dinge entwickeln.“

Lobende Worte richtet Thomas Frey zum Abschluss an Cheftrainer Patrick Mölzl: „Für Patrick waren es schwere Wochen, in denen vieles gegen uns gelaufen ist. Uns hat seine Konsequenz und seine Arbeitsweise beeindruckt. Bei Patrick steht der Verein an erster Stelle, nicht persönliche Interessen. Das wissen wir zu schätzen. Wir vertrauen ihm und freuen uns, dass wir auch mit ihm einen längeren Vertrag abgeschlossen haben! Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit der Mannschaft, die wir jetzt für die neue Saison zusammengestellt haben, sehr erfolgreich sein werden“.

Trainingsstart ist am kommenden Sonntag, 11. Juni, um 16 Uhr am Vereinsgelände.

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next