Bericht

Freitag, 12.05.2017
Heimspiel gegen Rosenheim


Der Rosenheimer Sascha Marinkovic wird in der neuen Saison das Trikot des SV Wacker tragen. Foto: Buchholz.



Am Samstag, 13. Mai, empfängt Wacker Burghausen den TSV 1860 Rosenheim. Anstoß in der Wacker-Arena ist um 14 Uhr.

Zum letzten Regionalliga-Heimspiel des SV Wacker in dieser Saison kommt Aufsteiger 1860 Rosenheim nach Burghausen. Mit 45 Zählern rangieren die Sechziger auf Platz zehn der Tabelle, nur zwei Punkte hinter den Weiß-Schwarzen. Eine äußerst respektable Bilanz, hat Rosenheim doch einen der geringsten Etats aller Teams zur Verfügung. 

Einer der Garanten für die erfolgreiche Saison ist Stürmer Sascha Marinkovic, der aktuell mit 14 Treffern auf Platz acht der Torjägerliste steht und ab der kommenden Saison den Angriff von Wacker Burghausen verstärken wird.

Beim SV Wacker wird Juvhel Tsoumou (16 Saisontore) in den Kader zurückkehren, nachdem er zuletzt aus privaten Gründen fehlte. Zudem stehen Kapitän Christoph Burkhard und Christoph Rech wieder zur Verfügung. Daniel Hofstetter, der bisher alle Spiele bis auf eine Gelb-Sperre absolvierte, erhält eine schöpferische Pause. Für die Nummer 5 wird entweder Ajlan Arifovic oder Philipp Offenthaler in der Innenverteidigung auflaufen. „Auch wenn es mal, wie gegen Ingolstadt, nicht so gut klappt, werde ich den jungen Spielern bei uns im Kader immer wieder eine Chance geben“, betont Wacker-Trainer Patrick Mölzl. „Nur so können sie lernen und besser werden.“ Christoph Schulz (Bänderriss), Kevin Hingerl (Schulter-OP) und Maxi Pichler (Meniskus-OP) fehlen weiter langzeitverletzt.

Mögliche Aufstellung:
1 Eiban - 21 Weiß, 15 Offenthaler, 4 Rech, 8 Subasic - 34 Wächter, 6 Knochner - 9 Duhnke, 14 Burkhard, 7 Kindsvater - 17 Tsoumou.
Ersatz: 16 Tetickovic - 3 Arifovic, 12 Cecunjanin, 20 Bann, 22 Fritscher, 25 Richter, 30 Winklbauer, 33 Popp, 35 Moser.

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next