Dienstag, 18.04.2017
Ziel: Finale!




Der SV Wacker muss im Halbfinale des bayerischen Totopokals am Mittwoch, 19. April, beim FC Sturm Hauzenberg ran. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Nach dem Auswärtsspiel beim TSV Buchbach hatte der SV Wacker neun Tage Zeit, sich intensiv auf das wichtige Pokalhalbfinale beim niederbayerischen Landesligisten vorzubereiten. „Unser Ziel ist das Finale, ohne Wenn und Aber“, stellt Christoph Burkhard klar. Mit dem „Finale dahoam“ vor Augen will die Mannschaft die Hürde in Hauzenberg überspringen. „Wir haben Respekt vor dem Gegner“, ergänzt der Wacker-Kapitän. „Wer es ins Halbfinale des Totopokals schafft, hat es auch verdient. Aber wir sind Regionalligist und natürlich Favorit. Und dieser Rolle wollen wir auch gerecht werden.“

Verzichten muss Trainer Patrick Mölzl definitiv auf Philipp Knochner, der noch mit den Nachwirkungen einer Gehirnerschütterung zu kämpfen hat. Maxi Pichler musste sich einer Operation am Meniskus unterziehen. Dominik Weiß hat zumindest nach einer starken Grippe das Lauftraining wieder aufgenommen. Alex Eiban wird wieder im Tor stehen, nachdem Backup Miha Tetickovic sein Können in Buchbach unter Beweis stellen konnte. „Wir haben uns so vorbereitet, dass wir ins Finale einziehen“, so Mölzl. Die Wettervorhersage kündigt für die Region rund um Hauzenberg Schneefall an. „Wir nehmen es, wie es kommt“, so Mölzl. „Ob Schnee, Regen oder Sonnenschein, beide Mannschaften werden die gleichen Bedingungen haben.“ Der Wacker-Trainer hat in der Vorbereitung freilich nichts dem Zufall überlassen, den FC Sturm Hauzenberg mehrmals live beobachtet und entsprechend analysiert. „Wir wissen, was uns erwartet.“

Mögliche Aufstellung:
1 Eiban - 35 Moser, 5 Hofstetter, 4 Rech, 8 Subasic - 19 Hingerl, 34 Wächter - 9 Duhnke, 14 Burkhard, 7 Kindsvater - 17 Tsoumou.
Ersatz: 16 Tetickovic - 15 Offenthaler, 20 Bann, 21 Weiß, 22 Fritscher, 31 Schulz, 33 Popp.

Lukrative Prämien und Ticket für DFB-Pokal-Hauptrunde
BFV-Partner Lotto Bayern stellt für den bayerischen Pokalwettbewerb in der Saison 2016/2017 Prämien in Höhe von über 37.000 Euro bereit. Der Pokalsieger erhält 5000 Euro und startet in der folgenden Saison in der lukrativen 1. DFB-Pokal-Hauptrunde. Dort winken ein echter Pokalknüller gegen einen namenhaften Bundesligisten und Einnahmen aus der DFB-Pokal-Vermarktung von weit über 100.000 Euro.

Das Toto-Pokal-Halbfinale:

Spiel 1: FC Memmingen - 1. FC Schweinfurt 05 (HF1)

Spiel 2: FC Sturm Hauzenberg - SV Wacker Burghausen (HF2)

Das Toto-Pokal-Finale:

Sieger Halbfinale 2 - Sieger Halbfinale 1