Bericht

Samstag, 08.04.2017
Burki geht hoam




Christoph Burkhard wird Burghausen nach dieser Saison verlassen und in seine Heimat Aichach zurückkehren.

„Diese Entscheidung ist mir wirklich nicht leicht gefallen“, gesteht der Kapitän des SV Wacker. „Ich habe hier in Burghausen in den vergangenen acht Jahren viele neue Freunde gewonnen, und ich habe mich mit meiner Familie hier immer sehr wohl gefühlt. Aber nun ist es für mich an der Zeit, ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen.“

Der 32-Jährige werde künftig in Aichach eine „sehr interessante Arbeitsstelle“ annehmen und den Lebensmittelpunkt wieder „nach Hause“ verlegen. Zudem einigte sich Burkhard mit dem Bayernligisten FC Pipinsried auf einen Einjahresvertrag.

„Vielen Dank an die Verantwortlichen bei Wacker Burghausen, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten extrem um mich bemüht haben, um mir eine sportliche und zugleich berufliche Perspektive im Verein und in der Stadt zu ermöglichen. Mein Wunsch, wieder nach Hause zurück zukehren, war aber größer. Ich verlasse Burghausen mit einem tränenden Auge, aber gleichzeitig freue mich auf meinen neuen Lebensabschnitt.“

„Wir bedanken uns herzlich bei Christoph für acht erfolgreiche Jahre im Trikot des SV Wacker“, sind sich alle Vereinsverantwortlichen einig. „Wir hätten ihn sehr gerne weiter als Führungsspieler in unseren jungen Mannschaft gesehen, respektieren gleichwohl seinen Wunsch, wieder in seine Heimat zurück zu kehren. Jetzt drücken wir Burki die Daumen, dass er sein achtes Jahr in Burghausen mit möglichst vielen Siegen abschließen kann.“

Burkhard, bei den Gegnern aufgrund seiner unberechenbaren Standards gefürchtet, absolvierte an der Salzach bisher 238 Spiele (31 Tore) in der 3. Liga und Regionalliga Bayern. Zuvor war er für die Profis von 1860 München in der 2. Liga (14 Spiele) und die zweite Mannschaft der Löwen in der Regionalliga Bayern und Bayernliga (147 Spiele, fünf Tore) aktiv. 

 

Regionalliga Bayern
              AKTUELLES
 
Previous
Next