Bericht

Sonntag, 03.05.2015
Enttäuschende Heimniederlage gegen SV Seligenporten


Enttäuschte Gesichter nach der Niederlage Foto: Butzhammer



Unnötige 0:2 Niederlage - Nur noch vier Punkte Vorsprung auf die Relegationsplätze

Gebrauchter Samstagnachmittag für den SVW. Bei der enttäuschenden 0:2 Heimniederlage gegen den Tabellenletzten SV Seligenporten gelang den Jungs von Coach Uwe Wolf auch im dritten Spiel in Serie kein Treffer. Patrick Hobsch und Marco Christ trafen dagegen für die Oberpfälzer, die sich damit wieder Hoffnungen auf die Relegationsplätze machen können. Diese hingegen sind nun auch für den SVW leider wieder in die Nähe gerückt, nur noch vier Punkte beträgt der Abstand zum VfR Garching.

Der SVW startete gut in die Partie und hatte durch Distanzschüsse von Uli Taffertshofer, Marcel Ebeling sowie Benjamin Kauffmann gute Möglichkeiten die SVS-Keeper Dominik Brunnhübner alle vereitelte. Die beste Möglichkeit hatte aber in der 10.Minute Moritz Moser, dessen Schuss aus 7m Brunnhübner mit tollem Reflex parierte. Der SVW hatte die Partie weiter im Griff, Großchancen blieben aber Mangelware. Die Gäste kamen ab der 35.Minute etwas besser in die Partie, Einzig Stephan König hatte aber kurz vor dem Pausenpfiff so etwas wie eine Tormöglichkeit.

SVS-Coach Florian Schlicker brachte mit Rico Röder und Patrick Hobsch zwei frische Offensivkräfte um auf Sieg zu spielen. Die größte Möglichkeit für den SVW in der 52.Minute. Tobias Schröck schlägt nach perfektem Zuspiel von Moritz Moser 6m vor dem Tor über den Ball. Das hätte die Führung sein müssen. Nur kurze Zeit später in der 57.Minute die überraschende Führung für die Gäste. Ballverlust im Mittelfeld der Hausherren, SVS-Kapitän Christopher Schaab mit dem Pass in die Schnittstelle und Hobsch versenkt den Ball vor Keeper Alex Eiban eiskalt. Zehn Minuten später erhöhen die Gäste durch einen direkten Freistoß von Christ und der SVW ist geschockt. Das Aufbäumen der Mannschaft an diesem Tag ist nicht zu spüren. Marcel Ebeling holt sich in der 76.Minute noch eine fragwürdige Gelb-Rote Karte wegen angeblicher Schwalbe ab.

Eine letztendlich enttäuschende Leistung des SVW. Dies tat auch Coach Uwe Wolf auf der Pressekonferenz kund und ließ nur kurz anblicken: "Wenn du kein Tor schießt, kannst du kein Spiel gewinnen."

Nächsten Samstag geht es für den SVW zum FC Eintracht Bamberg, die wie Seligenporten um den Klassenerhalte fighten werden.

              AKTUELLES
 
Previous
Next

Laden...